Buchweizenbratlinge und Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie, Cranberries und Mandel-Mayonnaise

Buchweizenbratlinge und Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie und Cranberries

Da ich vom Wochenende noch Mandel-Mayonnaise übrig hatte, habe ich mich auf die Suche nach einem leckeren Rezept begeben, bei dem ich die vegane Mayonnaise noch kreativ verarbeiten konnte. Fündig geworden bin ich in der Ausgabe Mai / Juni 2014 der Zeitschrift „Köstlich Vegetarisch“. Angetan hatte es mir der Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie und Cranberries, denn bei fruchtigen Zutaten im herzhaften Essen kann ich ja eh schlecht nein sagen und auch sonst klang das Rezept dazu sehr lecker. Da ich den Salat jedoch nicht ohne Beilage servieren wollte, hab ich noch nach einem guten Begleiter dazu gesucht. Gefunden habe ich ein schönes Rezept aus dem Kochbuch „Peace Food* von Ruediger Dahlke. Und zwar Buchweizenbratlinge, welche u. a. mit Koriander und Kreuzkümmel gewürzt werden, was ich ziemlich passend zum Salat fand. Herausgekommen ist dann eine empfehlenswerte Kombination von zwei Gerichten, die es hier mit Sicherheit öfters geben wird 🙂

Das Buch "Peace Food - Das vegane Kochbuch von Ruediger Dahlke kann ich sehr empfehlen

Das Buch „Peace Food – Das vegane Kochbuch von Ruediger Dahlke kann ich sehr empfehlen

Buchweizenbratlinge und Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie, Cranberries und Mandel-Mayonnaise

Buchweizenbratlinge und Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie und Cranberries

Buchweizenbratlinge und Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie und Cranberries

Zutaten und Zubereitung:

  • Zutaten für den Süßkartoffelsalat (für 6 Portionen als Beilage):
    • 1,4 Kg Süßkartoffeln
    • 150g rote Zwiebeln
    • 400g Staudensellerie
    • 50g getrocknete Cranberries
    • 1 Bund glatte Petersilie
    • 80g Walnüsse
    • 100g Mandel-Mayonnaise
    • 125ml Gemüsebrühe
    • 2 EL Balsamico Bianco
    • 2 EL Limettensaft
    • 2 EL Bratöl
    • Salz, Pfeffer und Chili aus der Mühle und nach Geschmack
  • Zubereitung des Süßkartoffelsalat:
    • Als erstes die Süßkartoffeln säubern, dann je nach Größe halbieren bzw. vierteln und in reichlich Salzwasser für ca. 10-15 Minuten bissfest garen.
    • Während die Süßkartoffeln kochen, werden die Walnüsse in nicht zu kleine Stücke gehackt und in einer Pfanne ohne Fett ein paar Minuten geröstet, bis sie zu duften anfangen. Danach könne sie erstmal zur Seite gestellt werden.
    • Sobald die Kartoffeln gar sind, können sie abgegossen werden und sollten etwas Zeit zum ausdampfen bekommen. Anschließend werden sie noch warm geschält und müssen etwas abkühlen.
    • Zwischenzeitlich den Sellerie waschen sowie putzen und in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Dickere Stangen hab ich vorher halbiert. Auch die Kartoffeln werden nun in ca. 2cm große Würfel geschnitten und zusammen mit dem Sellerie, den Walnüssen und den Cranberries in eine große Schüssel gegeben.
      Die Walnüsse, der Staudensellerie und die CranberriesDie Süsskartoffeln, die Walnüsse, der Staudensellerie und die Cranberries
    • Für das Salatdressing müssen nun noch die Zwiebeln geschält und in feine Würfel geschnitten werden. Die Zwiebelwürfel werden dann in einer Pfanne mit dem zuvor erhitzen Bratöl auf mittlerer Hitze so lange angeschwitzt, bis sie schön glasig geworden sind.
    • Die Zwiebeln mit der Gemüsebrühe ablöschen und vom Herd nehmen. Nun den Essig, den Limettensaft und die Mandel-Mayonnaise einrühren und alles zusammen kräftig mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken..
      Das Dressing für den Süßkartoffelsalat
    • Die gewaschene und fein gehackte Petersilie zusammen mit Dressing über die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und alles gut vermischen. Das Ganze erneut gut mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.
      Der Süßkartoffelnsalat mit Walnüsse, Stangensellerie, Cranberries, Zzwiebeln und dem Dressing
    • Jetzt den Salat im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden gut ziehen lassen. In der Zwischenzeit können nun die Bratlinge zubereitet werden 🙂
  • Zutaten für die Buchweizenbratlinge (für ca.8 Stück):
    • 100g Buchweizen
    • 250ml kräftige Gemüsebrühe
    • 1 EL Alsan (oder andere vegane Margarine)
    • 2 EL TK Erbsen
    • 2 kleine Karotten
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1 Knoblauchzehe
    • 50g Räuchertofu
    • 1/2 TL gemahlener Koriander
    • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
    • 2 EL Petersilie fein gehackt
    • 2 TL Kartoffelstärke
    • etwa 5 EL Semmelbrösel
    • Salz und Pfeffer
    • Olivenöl zum anbraten
  • Zubereitung der Buchweizenbratlinge:
    • Die Alsan in einem Topf zum schmelzen bringen und den Buchweizen, für ein paar Minuten unter ständigem rühren, anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, alles zusammen aufkochen lassen und mit zugedeckten Deckel für etwa 30 Minuten bei schwacher Hitze weiter köcheln. Zwischendurch immer mal wieder umrühren und den fertigen Buchweizen anschließend vom Herd nehmen und noch etwas ausquellen lassen.
    • Währenddessen kann man bereits die Erbsen auftauen lassen und die Karotten schälen und grob reiben. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken bzw. pressen.
    • Dann in einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und darin die Karotten und die Zwiebeln anbraten bis die Zwiebeln schön glasig sind und die Karotten noch leicht bissfest. Kurz vor Schluss noch den Knoblauch mitbraten und das Gemüse dann beiseitestellen.
      Die Karotten, die Zwiebeln, der Knoblauch für die Buchweizenbratlinge
    • Nun den Räuchertofu fein pürieren und zusammen mit dem Buchweizen, den Erbsen und dem angebratenen Gemüse in einer großen Schüssel vermischen (kleiner Tipp: am besten die Erbsen auch mit pürieren. Ich hatte nämlich beim Braten etwas Schwierigkeiten, da die Erbsen in den Bratlingen nicht richtig halten wollten 😉 ).
    • Dann den gemahlenen Koriander, den gemahlenen Kreuzkümmel, die fein gehackte Petersilie und die Kartoffelstärke untermischen und so viele Semmelbrösel dazu geben bis eine formbare Masse entsteht.
      Der Teig für die Buchweizenbratlinge
    • Die Masse gut mit Salz und Pfeffer abschmecken und daraus ca. 8 Buchweizenbratlinge formen. Am besten klappt das Formen, wenn man sich zwischendurch immer wieder die Hände mit etwas Wasser befeuchtet und die Bratlinge bis zur weiteren Verarbeitung auf einen mit Semmelbrösel ausgelegten Teller legt.
      Die Buchweizenbratlinge vor dem braten
    • Jetzt etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Buchweizenbratlinge darin von beiden Seiten goldgelb und knusprig anbraten.

Nun sind die Buchweizenbratlinge fertig und können zusammen mit dem Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie, Cranberries und Mandel-Mayonnaise angerichtet werden. Falls Bratlinge übrig bleiben sollten, so schmecken sie auch kalt noch sehr gut 😉 Guten Appetit!

Der Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie, Cranberries und Mandel-Mayonaise mit Buchweizenbratlinge

Der Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie, Cranberries und Mandel-Mayonaise mit Buchweizenbratlinge

Die Buchweizenbratlinge und Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie, Cranberries und Mandel-Mayonnaise

Die Buchweizenbratlinge und Süßkartoffelsalat mit Staudensellerie, Cranberries und Mandel-Mayonnaise

Wie ist deine Meinung zu diesen Rezepten?

Haben dir die beiden Rezepte gefallen? Gefällt dir die Kombination der beiden Gerichte oder würdest du sie lieber einzeln essen? Über dein Feedback würde ich mich sehr freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.