Cashewmus selber machen mit dem OmniBlend

Cashewmus selber machen - Ohne die Zugabe von Öl ist es sehr cremig und fein geworden.

Cashewmus selber machen und vegane Gerichte damit zubereiten… So lautete jedenfalls mein Plan, nachdem ich vor ein paar Tagen ein sehr feines und cremiges Mandelmus mit dem JTC OmniBlend hergestellt habe. Wie schon beim Mandelmus, wollte ich auch das Cashewmus ohne die Zugabe von Öl selber machen und nur das reine Nuss-Öl verwenden. Ganz genau so, wie ich es aus dem Alnatura (von Rapunzel und Co.) her kenne und liebe. Vorab kann ich hier ja schon mal verraten: Das Ergebnis hat mich erneut total überzeugt, begeistert und vom Hocker gehauen 🙂

Warum das Cashewmus selber machen?

Ein guter Grund Cashewmus selber zu machen ist für mich persönlich, dass ich es sehr oft zum Kochen verwende und es immer recht schnell leer ist. Wer zum Beispiel schon mal die Attila Hildmann Rezepte aus dem Buch der Vegan for Fit Challenge* (was ich übrigens sehr empfehlen kann), nachgekocht hat, weiss wie schnell so was gehen kann… Außerdem sind die Cashewkerne sehr gesund und haben einen hohen Anteil an B-Vitaminen, Magnesium und Eiweiß. Sie sind damit eine echte Nervennahrung. Sie entspannen gleichzeitig die Muskeln, stärken den Knochenaufbau und kurbelt den sogar Kohlehydratstoffwechsel an. Cashewkerne haben dafür allerdings auch ihren Preis. Die Frucht, die am sog. Kaschubaum (englisch = Cashew) wächst, und ursprünglich aus dem tropischen Klima Brasiliens kommt, muss nämlich in einem sehr aufwendigen Verfahren geröstet werden damit der Kern genießbar wird. Heutzutage zählen übrigens neben Brasilien und Indien auch Nigeria und Tansania zu den Hauptproduktionsländern. Wenn man überlegt, dass zum Beispiel bei Alnatura ein Glas/250g von Rapunzel ca. 6,50 Euro kostet, ist das für mich ein weiter guter Grund Cashewmus selber zu machen. Zu guter Letzt: Ich kenne die Inhaltsstoffe und es enthält keine unnötigen Zutaten 😉

Cashewmus selber machen mit dem OmniBlend / Schritt-für-Schritt Anleitung:

Die Cashewkerne werden geröstet

Die Cashewkerne werden geröstet

  • Zutaten:
    • 400g Cashewkerne
  • Vorbereitung:
    • den Backofen auf 200 Grad vorheizen
    • ein Backblech mit Backpapier auslegen
  • Zubereitung:
    • Die Cashewkerne werden auf das Backblech geben und bei ca. 200 Grad für 5 – 10 Minuten goldfarbig geröstet. Bevor die Kerne in den OmniBlend kommen, diese kurz abkühlen lassen.
    • 1. Mixvorgang: Die Kerne kurz mit der Pulse-Taste zerkleinern, bis die Schneideblätter nichts mehr greifen können. Das ist nach ca. 15 Sekunden der Fall. Wichtig: Die sich daraufhin in den Ecken befindende Masse mit einem kleinen Löffel lösen!
    • Es geht direkt mit dem 2. Mixvorgang weiter: Hierbei kommt der Stösser zum Einsatz. Den OmniBlend erneut mit der Pulse-Taste verwenden und mit dem Stösser kräftig in den Ecken des Behälters rühren. Wichtig: Erneut die Masse aus den Ecken lösen!
    • Jetzt das Ganze für ca. 10 Minuten ruhen lassen. Die Masse kann sich beruhigen und das in der Zeit austretende Öl hilft die weiteren Vorgänge zu vereinfachen.Die Cashewkerne werden erst zu einer Art Masse...
    • 3. Mixvorgang: Mit dem Stösser erneut kräftig rühren und den OmniBlend ca. 60 – 90 Sekunden laufen lassen. Die Masse wird nun zu einer Art Teig.
    • Den Teig für weitere 10 Minuten ruhen lassen, damit das Öl weiter austritt und der OmniBlend abkühlt. Anschließend den dritten Schritt noch einmal wiederholen.Anschließend wird die Masse zu einer Art Teig...
    • Der 4. Mixvorgang: Wieder kommt der Stösser mit Rührbewegungen zum Einsatz. Der Teig wird jetzt für ca. 90 Sekunden im Mixer püriert. Danach erneut die Masse für ca. 10 Minuten ruhen lassen. Jetzt nicht aufgeben – Einfach weitermachen – Es lohnt sich 😉
    • Den vorherigen Schritt noch weitere 3 – 4 Mal wiederholen (der Teig wird dabei mehr und mehr zu Mus). Fertig!

Das Cashewmus ist nun fertig, cremig und sehr fein. Es kann in ein Glas umgefüllt werden. Da das Mus allerdings noch warm vom pürieren ist, sollte es erst auskühlen bevor das Glas verschlossen wird. Anderenfalls kann sich Kondenswasser im Behälter bilden und das Mus ist dann eine kürzere Zeit haltbar.

Cashewmus selber machen - Ohne die Zugabe von Öl ist es sehr cremig und fein geworden.

Cashewmus selber machen – Ohne die Zugabe von Öl ist es sehr cremig und fein geworden.

Mein Fazit:

Selber Cashewmus machen ist mit dem „OmniBlend* eine einfache Angelegenheit. Es dauert allerdings ein wenig und man muss etwas Geduld mitbringen. Dafür klappt es dann auch ohne die Zugabe von Öl hervorragend. Das Ergebnis ist ein sehr feines und cremiges Mus. Für die Zubereitung habe ich heute ca. 1 1/2 Stunden gebraucht. Schneller geht es natürlich mit der Zugabe von Öl. Nachdem das Mus ausgekühlt war, habe ich es dann auch direkt in einem Banana-Zimt-Eis (Rezept von Attila Hildmann) verwendet. Leeeeecker! 🙂

Banana-Cinnamon-Eis von Attila Hildmann mit selbst gemachtem Cashewmusmus

Banana-Cinnamon-Eis von Attila Hildmann mit selbst gemachtem Cashewmusmus

Wie hat dir meine Anleitung gefallen?

Hat sie dir geholfen…? Falls ja, und du sie ausprobiert hast, würde ich mich sehr über dein Feedback hier freuen. Oder du berichtest einfach über deine Erfahrung. Falls du Fragen haben solltest, kannst du mich natürlich auch sehr gerne hier anschreiben 😉

12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Cremiges Mandelmus selber machen mit dem OmniBlend › www.gruene-smoothies-rezepte.de

  2. Danke für die Anleitung! Warum muss das Mus erkalten, bevor ich den Glasdeckel schließen kann?

    • Huhu Katea,

      ja gerne und freut mich sehr, falls ich dir mit meiner Anleitung für das Cashewmus behilflich sein konnte 🙂 Das erkalten lassen bevor der Deckel geschlossen wird, hat etwas damit zu tun, dass das Cashewmus dann länger haltbar ist, weil sich sonst Kondenswasser im Behälter bildet kann und das Mus dann schneller umschlagen kann 🙂 Gute Frage übrigens und ich werde das gleich mal noch oben in der Anleitung ergänzen 😉

      Vielen Dank und viele Grüße,
      Björn

  3. Hallo Björn, wüsste gerne auf welche Stufe du den Omniblend beim mixen gestellt hast!?
    Liebe Grüße!

    • Hallo Catharina,

      ich verwende den Omniblend V (mit den Programmtasten) und arbeite dann mit den Zeitvorgaben. Also bei z.B. 90 Sekunden, nehme ich auch die 90 Sekunden-Zeitvorgabe-Taste (bei 60 Sekunden dementsprechend diese Zeitvorgabe-Taste). Solltest du noch weiter Fragen haben, immer her damit 🙂

      Schönen Abend erstmal und viele Grüße aus Kölle 🙂
      Björn

  4. Hallo Björn
    vielen Dank für die tollen Anleitungen! (cremiges Cashewmus und Mandelmus) 🙂
    – es klappt hervorragend genau so wie du es beschrieben hast – auch mit einem anderen …
    „Hochleistungsmixer“ grins 😉
    das Ergebnis ist 1a !
    und auch wir haben das Banana Cinnamon Eis damit gemacht einfach köstlich…

  5. hallo björn,
    danke für die tolle anleitung. geht das auch mit gerösteten und gesalzenen kernen? ich komme hier an nix anderes ran. und wie lange hält sich das mus? ich taste mich ja erst mal vorsichtig ran, bin single und ein „schwacher“ esser.
    dankeschön für deine antwort
    grüsse

    • Huhu Jutta,

      sehr gerne und ich freue mich über dein Feedback 🙂 Ja, das Cashewmus kannst du auch mit gerösteten Cashewkernen mixen. Ich röste sie ja auch immer im Ofen etwas an. Wenn du gesalzene Kerne nimmst, wird das Mus anschließend schon etwas salzig werden…wie das dann schmeckt, kann ich dir leider nicht sagen. Da ich damit allerdings auch sehr viele herzhafte Gerichte zubereite, die eh gesalzen werden, kann ich mir das auch sehr gut vorstellen.

      Wenn du bei der Zubereitung und bei der Verwendung sauber arbeitest, also nicht mit dem Finger in das Mus , immer wieder einen neuen Löffel nehmen etc., sollte sich das Cashewmus mehrere Monate halten 🙂 Bei mir ist es allerdings schon immer viel früher wieder leer und ich mache einfach ein neues :mrgreen:

      Viele Grüße,
      Björn

  6. Das Rezept hört sich toll an ich wollte mir auch schon ne weile mein eigenes Mandelmus machen. Wir haben leider keinen OmniBlend sondern nur einen Normalen Mixer mit einer “ S “ klinge wo man auch immer den Daumen am Knopf haben muss. Geht das mit so einem Einfachen Mixer genauso gut oder Muss sich die Klinge für diese Zubereitung so wie Beim OmniBlend nach oben und Unten Krümmen.

    • Hallo Philipp,

      danke für die Blumen zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr 🙂 Hm, und was die Klingen bei deinem Mixer angeht, da bin ich ehrlich gesagt überfragt. Du kannst es ja mal ausprobieren. Allerdings kann ich dir nicht sagen, ob meine Anleitung damit dann auch funktioniert oder ob dein Mixer vielleicht sogar überhitzt oder so. Um Mandelmus und Cashewmus relativ schnell herzustellen, brauchst du schon einen Mixer mit viel Power. Wie viel Watt bzw. wie viele Umdrehungen macht denn dein Mixer in der Minute?

      Viele Grüße,
      Björn

  7. Hallo Björn,

    ich hab das Rezept ausprobiert und bin begeistert gewesen.
    Bisher hab ich einmal eine Cashewmilch daraus gemacht, und ich fürchte den Rest
    vernasche ich so weil man wirklich immer wieder dazugehen muss 🙂

    Aber eine Frage zum Omniblend.
    Sind 10 Minuten zum abkühlen wirklich genug?
    Ich hab mein Mus glaub ich über 90 Minuten gemixt, weil es wirklich warm wurde.
    Was mich am meisten schockiert hat war die Metallwelle auf der Unterseite des Mixbehälters.
    DIe wird brennend heiß, wie ich erfahren durfte 🙂
    Macht das dem Mixer was? Zumindest mir war etwas mulmig zumute. Ich hab den Mixer noch nicht lang.

    MfG,
    Patrick

    • Huhu Patrick,

      vielen Dank für dein Feedback und deine lieben Worte 🙂 Es freut mich sehr, dass dir das Cashewmus auch so gut gefällt und schmeckt, wie mir selber 🙂

      Eigentlich reicht es schon aus, damit der Omniblend bzw. auch der Behälter mit dem Mus abkühlen kann. Aber es stimmt, das Metallzahnrädchen wird beim Mixen schon recht heiß und du solltest es nicht anfassen 😉 Du kannst die Pausen natürlich auch etwas länger machen. Dem Omniblend macht das Mixen jedenfalls nicht. Falls er aber doch mal zu hot werden sollte, dann stellt sich der Mixer von selber ab. Du musst dann an der Unterseite der Motorstation den Resetknopf drücken und schon läuft der Omniblend wieder 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Björn

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.