Hokkaido-Kürbis aus dem Backofen mit orientalischer Quinoafüllung

Eine Hälfte des Hokkaido-Kürbis mit der orientalischer Quinoafüllung *sabber*

Am Samstag gab es bei uns einen sehr leckeren Hokkaido aus dem Backofen mit orientalischen Quinoafüllung. Mal wieder hatte mich ein Rezept aus meiner Lieblingszeitschrift „Köstlich Vegetarisch“ dazu inspiriert. Und zwar was es das Siegerrezept des großen Rezeptwettbewerbs 2013, dass in der Ausgabe Nr. 5 September/Oktober 2013 veröffentlicht wurde. Im Originalrezept wurde Bulgur verwendet. Da wir allerdings Quinoa viel lieber mögen als Bulgur, habe ich diesen einfach kurzerhand ersetzt und ein paar weitere Zutaten ebenfalls an unseren Geschmack bzw. unsere Vorräte angepasst. Das Rezept hat meiner Meinung nach übrigens auch den ersten Platz des Rezeptwettbewerbs total verdient…und das vor allem wegen der Füllung. Die ist nämlich der Hit 🙂

Hokkaido-Kürbis aus dem Backofen mit orientalischer Quinoafüllung

Der Hokkaido-Kürbis mit orientalischer Quinoafüllung - Yammie

Der Hokkaido-Kürbis mit orientalischer Quinoafüllung – Yammie

Zutaten und Zubereitung:

  • Zutaten für 4 Personen:
    • 1 ganzer Hokkaidokürbis mit ca. 1 kg Gewicht
    • 5 EL Olivenöl
    • 2 Zwiebeln
    • 3 Knoblauchzehen
    • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
    • 200g Paprika
    • 200g Möhren
    • 200g Kichererbsen
    • 60g getrocknete Sultaninen
    • 20g getrocknete Cranberrys
    • 100g gesalzene und geröstete Cashewkerne
    • Jeweils 1 TL gemahlener Koriander, Chili, Kreuzkümmel und Kurkuma
    • 300g gekochten Quinoa
    • 1 TL „Couscous Gewürz von Lebensbaum*
    • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Vegan, regional, saisonal: Einfache Rezepte für jeden Tag (Gebundene Ausgabe)
von Lisa Pfleger

Preis: EUR 19,90
74 Stück gebraucht & neu – erhältlich ab EUR 12,49
4.5 von 5 Sternen (131 Kundenbewertungen)

  • Zubereitung:
    • Als erstes den Backofen auf 200 Grad vorheizen und den Hokkaido-Kürbis waschen. Anschließend den Deckel oben abschneiden und das faserige Kerngewebe sowie die Kerne mit den Händen oder einem Löffel entfernen.
      Der ausgehöhlte Hokkaido-Kürbis
    • Den ausgehöhlten Hokkaido-Kürbis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und von innen und außen mit 2 EL Olivenöl einpinseln. Von innen noch zusätzlich kräftig salzen. Dann den Hokkaido für ca. 40 Minuten im Ofen backen, bis er weich und außen leicht gebräunt ist. Sobald der Kürbis später aus dem Ofen genommen wurde, die Hitze auf 180 Grad reduzieren.
      der vorgebackene Hokkaido-Kürbis
    • In der Zwischenzeit den Quinoa und das Gemüse für die Füllung zubereiten. Ich koche meistens 250g Quinoa mit 750ml Wasser, davon habe ich dann 300g für die Füllung abgenommen. Aus dem Rest mache ich noch eine Beilage für einen Salat. Wie ich den Quinoa zubereite habe ich schon mal gebloggt – du kannst es hier nachlesen.
    • Die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer schälen und klein schneiden bzw. pressen. Die Paprika waschen, putzen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhren schälen und in grobe Stücke raspeln. Die Kichererbsen abspülen und gut abtropfen lassen. Ich hatte eine große Dose mit 530g Abtropfgewicht, aus den Resten werde ich noch einen Salat machen.
    • Das restliche Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer anschwitzen bis die Zwiebeln glasig sind.
    • Die Gewürze (gemahlener Koriander, Chili, Kreuzkümmel und Kurkuma) hinzugeben und für ca. 2 Minuten mit anbraten. Die Paprika und die Möhren zugeben, leicht salzen und für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze ebenfalls mit anbraten.
      Die orientalische Quinoafüllung zubereitenDie orientalische Quinoafüllung zubereiten und anbraten
    • Dann die Sultaninen, die Cranberrys, die Kichererbsen und den Quinoa untermischen und alles für ca. 5 Minuten weiter anbraten.
    • Zu guter Letzt noch die Cashewkerne untermengen und die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken.
      Die orientalische Quinoafüllung für den Hokkaido-Kürbis zubereiten
    • Den Kürbis mit der Quinoamasse füllen und die restliche Füllung in eine kleine Auflaufform geben. Diese dann zusammen mit dem Kürbis für weitere 15 Minuten im Ofen backen.
    • Den fertigen Kürbis aus dem Ofen holen und zum servieren entweder halbieren oder vierteln.

Der Hokkaido-Kürbis aus dem Backofen mit orientalischer Quinoafüllung ist nun fertig und kann direkt serviert werden. Wer gerne noch einen Dip dazu servieren möchte, dem kann ich mein Rezept für einen Knoblauch-Petersilien-Dip sehr empfehlen. Wir haben den Kürbis in der Mitte geteilt, so dass jeder von uns eine sehr große und super leckere Portion vor sich stehen hatte. Dazu bekam jeder noch etwas von der restlichen Füllung aus der Aufflaumform. Diese riesen Portion haben wir allerdings nicht komplett geschafft, was aber nicht weiter schlimm war. Denn somit muss ich heute nichts anderes kochen, sondern kann einfach die Reste von gestern servieren.

Eine Hälfte des Hokkaido-Kürbis mit der orientalischer Quinoafüllung *sabber*

Eine Hälfte des Hokkaido-Kürbis mit der orientalischer Quinoafüllung *sabber*

Der Hokkaido-Kürbis mit der orientalischer Quinoafüllung

Der Hokkaido-Kürbis mit der orientalischer Quinoafüllung

Wie findest du das Rezept?

Hat es dir gefallen? Hast du auch schon mal einen Kürbis gefüllt und magst mir vielleicht deine Variation davon verraten? Über dein Feedback freue ich mir sehr 🙂

Veröffentlicht von

Hallo, ich bin Mrs. Smoothies und schreibe hier von Zeit zu Zeit meine Gastartikel. Ich wünsche allen einen schönen, entspannten und positiven Tag... und schicke liebe Grüße aus der Domstadt :)

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ein super rezept. es sieht schon göttlich aus und ich kann mir sehr gut vorstellen wie lecker der kürbis war. danke dafür 🙂

    • Vielen Dank liebe Heike, Mr. Smoothies und ich sind auch sehr begeistert gewesen. Ich denke mal, das es den Hokkaido aus dem Backofen hier noch öfters geben wird 🙂 Liebe Grüße

  2. Hallo Mr. und Mrs. Smoothies, Eure Rezepte sind alle Spitze, angefangen beim Brot und auch dieses hier ist sicher sehr lecker, was ich vermisse, ist eine Druck/Speicheroption….mein Hirn reicht leider nicht vom I-net in die Küche und ein Tablett hab ich leider nicht…
    Vielleicht könnt Ihr darüber mal nachdenken….das wäre Spitze – danke
    Grüßle
    Christel

    • Hallo liebe Christel,

      vielen Dank für dein tolles Feedback und es freut uns beide wirklich sehr, dass dir unsere Rezepte so gut gefallen 🙂

      Und deine tolle Anregung zur Druck- und Speicheroption haben wir uns natürlich auch zu Herzen genommen. Du findest jetzt einen Print-Button am Ende vom Blogartikel. Wenn du den Print-Button anklickst, öffnet sich ein neues Fenster und du kannst auswählen, ob du das Rezept ausdrucken, als PDF speichern oder per Mail versenden möchtest. Zudem kannst du die Bilder mit einem Klick entfernen und sparst so Toner und Papier 🙂 Sag doch mal kurz bescheid, ob du es dir so vorgestellt hast.

      Viele Grüße,
      Björn

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.