Karottenkuchen mit Zitronenglasur

Der vegane Karottenkuchen mit Zitronenglasur - Yammie!

Am Sonntag bekamen wir Besuch und passend zur Osterzeit, habe ich einen sehr leckeren Karottenkuchen mit Zitronenglasur gebacken. Das ursprüngliche Rezept dieser saftigen kleinen Sünde, stammt von der lieben Cookies vom tollen Blog „Cookies and Style“. und wird im Hause Smoothies sehr geliebt :mrgreen: Diesmal habe ich den veganen Karottenkuchen allerdings, aus Mangel an Weizen- und Roggenmehl, einfach mit Dinkelmehl gebacken und bin selber sehr darüber erfreut, dass dies so gut geklappt hat. Aus diesem Grund möchte ich dir nun gerne meine Version vom Karottenkuchen mit Zitronenglasur vorstellen und hoffe er schmeckt dir genauso gut wie uns und unseren Gästen 🙂

Karottenkuchen mit Zitronenglasur

Veganer Karottenkuchen mit Zitronenglasur

Veganer Karottenkuchen mit Zitronenglasur

Zutaten und Zubereitung

  • Zutaten für den Karottenkuchen mit Zitonenglasur:
  • Die trockenen Zutaten:
  • Die feuchten Zutaten:
    • 120g geraspelte Karotten
    • 150g Vanille-Sojajoghurt
    • 100ml Maiskeimöl
  • Die Zutaten für die Zitonenglasur:
    • 100g Puderzucker
    • 4 – 5 EL Zitronensaft

Veganpassion – vegane Lieblingsrezepte zum Backen: Das große Veganbackbuch (Gebundene Ausgabe)
von Stina Spiegelberg

Preis: EUR 24,95
63 Stück gebraucht & neu – erhältlich ab EUR 12,79
4.6 von 5 Sternen (62 Kundenbewertungen)

  • Zubereitung:
    • Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, eine Backform gut mit Öl einfetten und anschließend mit Paniermehl bestreuen.
    • Die trockenen Zutaten wie, das Mehl, den Zucker, das Natron, das Backpulver, die gemahlene Vanille, den Zimt und das Chai-Küsschen-Gewürz in einer großen Schüssel gut vermischen.
    • Die Karotten schälen und mit einer Handreibe fein raspeln. Den Sojajoghurt, das Maiskeimöl und die geraspelten Karotten in einer weiteren großen Schüssel zusammen vermengen.
    • Die trockenen Zutaten zu den feuchten Zutaten geben und alles zusammen gut mit einem Löffel verrühren, bis sich die Zutaten gut miteinander verbunden haben.
    • Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen für 35 Minuten backen. Bevor die Backform anschließend aus dem Ofen genommen wird, unbedingt mit einem Holzstäbchen checken, ob der Karottenkuchen auch schon gar ist. Ansonsten den Kuchen noch ein paar weitere Minuten im Ofen lassen.
      Veganer Karottenkuchen
    • Den Karottenkuchen 10 Minuten in seiner Form auskühlen lassen. Anschließend für eine weitere gute Stunde auf einem Gitter auskühlen lassen.
    • Für die Zitronenglasur einfach den Puderzucker (am besten gesiebt) mit den Zitronensaft in einer kleinen Schüssel verrühren, über den Kuchen geben und gleichmäßig verteilen.

Nun nur noch die Zitronenglasur ausreichend trocknen lassen und der vegane Karottenkuchen ist auch schon fertig. Der Kuchen schmeckt besonders gut, wenn man sich direkt ein großes Stück auf den Teller legt 😀 Viel Spaß beim backen und lass es dir gut schmecken.

Der vegane Karottenkuchen mit Zitronenglasur - Yammie!

Der vegane Karottenkuchen mit Zitronenglasur – Yammie!

Was meinst du zum Rezept?

Hat dir das Rezept gefallen? Magst du Karottenkuchen auch so gern wie ich und magst vielleicht dein Lieblingsrezept hier mit mir teilen? Über dein Feedback freue ich mich sehr 🙂

Veröffentlicht von

Hi, ich bin Björn. Ich schreibe hier über Grüne Smoothies und eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Du findest "Grüne Smoothies - Rezepte und mehr" auch auf Facebook, Pinterest und Google+. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dort auch mal vorbeischaust. Liebe Grüße :)

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Uiiiii ich liebe liebe liiiiebe Karottenkuchen! 😀
    Das sieht so schön saftig aus <3
    Was hat es denn mit dem Maiskeimöl auf sich, schmeckt es damit besonders gut?
    Muss ich mir vielleicht auch noch kaufen und von dem Kuchen hätte ich gerade wirklich wahnsinnig gerne ein Stückchen 😉
    Alles Liebe <3

    • Huhu kleines Einhorn,

      ja, der Karottenkuchen ist wirklich super saftig und durch die Zitronenglasur auch herrlich frisch. Das Maiskeimöl hat einen recht hohen Gehalt an Vitamin E und kann den Cholesterinspiegel senken. Außerdem macht es die Haut weich und geschmeidig :mrgreen: Wir benutzen das Maiskeimöl sehr gerne zum backen (z. B. von Mazola). Du kannst aber auch ein anderes geschmacksneutrales Öl deiner Wahl nehmen.

      Hm, und der Kuchen ist jetzt natürlich schon aufgefuttert, aber beim nächsten Mal wird an dich gedacht 🙂

      Viele Grüße,
      Björn

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.