Cremiges Mandelmus selber machen mit dem OmniBlend

Cremiges Mandelmus selber machen im OmniBlend

Vorweg sei schon mal erwähnt: Cremiges Mandelmus selber machen ist keine Sache von 5 Minuten. Eine Doktorarbeit ist es allerdings ebenfalls nicht 😉 Mit dem JTC OmniBlend habe ich es heute in weniger als 60 Minuten geschafft und bin von dem Ergebnis total beeindruckt. Da ich das Mandelmus ohne zusätzliches Öl genau so haben wollte, wie ich es im Alnatura kaufen kann, habe ich auf die Zugabe von Öl verzichtet und nur das reine Mandelöl zum Einsatz kommen lassen.

In der Vergangenheit hatte mich das Mandelmus selber herstellen, durch Horror-Zeiten (von bis zu drei Stunden) die in Internet kursieren, stets abgeschreckt. Es gibt auch Rezepte bei denen es in 10 – 15 Minuten fertig sein soll…allerdings ist mir bei diesen aufgefallen, dass das Mus dann entweder mit der Zugabe von Öl verfeinert wurde oder es mir persönlich einfach nicht cremig genug war. Umso begeisterter bin ich heute gewesen, als ich feststellte wie einfach und schnell es doch auch ohne die Zugabe von Öl geht und dabei trotzdem sehr fein und cremig wird. Aus diesem Grund habe ich mich nun auch entschieden, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung über die Herstellung von Mandelmus im OmniBlend, zu bloggen. Es ist echt ein Kinderspiel 🙂 Auf diese Art und Weise, habe ich übrigens auch ein mega geiles und cremiges Cashewmus hergestellt, dass ebenfalls sehr lecker und fein ist.

Cremiges Mandelmus selber machen im OmniBlend

Cremiges Mandelmus selber machen im OmniBlend

Warum das Mandelmus selber machen?

Nun, das ist eigentlich ganz einfach erklärt: Nachdem ich in der letzter Zeit öfter im Alnatura vor leeren Regalen stand – der Attila-Hildmann-Challenge sei hier mal gedankt 😉 – und mir die freundliche Mitarbeiterin sagte, „Es sei bestellt, aber leider gerade ausverkauft“, musste eine schnelle Alternative her. Zudem stellt das Mandelmus aus dem Geschäft, und auf Dauer, auch immer eine echte Kostenfrage dar. Jedenfalls dann, wenn man des Öfteren vegane Gerichte damit zubereitet. Ein weiterer guter Grund für mich ist natürlich auch: Ich kenne die Inhaltsstoffe und es stecken keine unnötigen Zutaten drin. So, doch nun geht es auch schon direkt los mit der Schritt-für-Schritt Anleitung für mein Mandelmus Rezept.

Cremiges Mandelmus selber machen mit dem OmniBlend in 60 Minuten:

Die Mandeln werden geröstet

Die Mandeln werden geröstet

  • Zutaten:
    • 400g gehackte Mandeln
  • Vorbereitung:
    • den Backofen auf 200 Grad vorheizen
    • ein Backblech mit Backpapier auslegen
  • Zubereitung:
    • Die gehackten Mandeln auf das Backblech geben und bei 200 Grad ca. 5 – 10 Minuten rösten bis sie gold-gelbfarbig sind.
    • Anschließend die Mandeln kurz abkühlen lassen und ab damit in den OmniBlend.
    • Beim 1. Mixvorgang die Mandeln nur kurz mit der Pulse-Taste solange zerkleinern, bis die Schneideblätter nichts mehr greifen können. Das ist nach ca. 15 Sekunden der Fall. Wichtig: Die sich in den Ecken befindende Mandel-Masse mit einem kleinen Löffel oder Schaber lösen!
    • Im Anschluss geht es direkt weiter mit dem 2. Mixvorgang. Hierbei kommt der Stösser zum Einsatz. Einfach den OmniBlend 60 Sekunden (Programmtaste) laufen lassen und dabei mit dem Stösser kräftig im Behälter rühren. Dabei, mit der freien Hand, den unteren Teil des Behälters an der Motorstation gut festhalten, damit der Behälter stabil steht. Wichtig: Erneut die Mandel-Masse aus den Ecken lösen!
    • Jetzt das Ganze für ca. 10 Minuten ruhen lassen. Die Masse beruhigt sich etwas und das in der Zeit austretende Mandelöl hilft die weiteren Mixvorgänge zu vereinfachen.
    • Beim 3. Mixvorgang kommt wieder der Stössel mit Rührbewegungen zum Einsatz. Das Mandelmus wird jetzt für ca. 60 – 90 Sekunden (Programmtaste) im Mixer püriert. Anschließend die Masse wieder ca. 10 Minuten ruhen lassen. Zum einen kann sich das Mus erneut beruhigen. Zum anderen kann auch der OmniBlend mal abschalten 😉
    • Den vorherigen Schritt noch 3 – 4 weitere Male wiederholen. Fertig!

Das Mus ist nun fertig, sehr cremig und kann in ein Glas umgefüllt werden. Da das Mandelmus allerdings noch warm vom mixen ist, ruhig etwas auskühlen lassen bevor das Glas verschlossen wird.

Das Mus ist auch ohne Zusatz von Öl sehr cremig

Das Mus ist auch ohne Zusatz von Öl sehr cremig

Cremiges Mandelmus selber machen - Fertig in ca. 60 Minuten

Cremiges Mandelmus selber machen – Fertig in ca. 60 Minuten

Cremiges Mandelmus selber machen mit dem Omniblend

Cremiges Mandelmus selber machen mit dem Omniblend

Mein Fazit:

Das Mandelmus selber machen ist mit dem „JTC Omniblend V mit 2 Liter Behälter* ein Kinderspiel gewesen. Ich habe es in weniger als 60 Minuten geschafft. Auf zusätzliches Öl habe ich dabei bewusst verzichtet und dennoch ist das Mus, alleine durch das Mandelöl, perfekt und sehr sehr cremig geworden. Abends kam es dann auch direkt zum Einsatz und wir haben uns die Zucchini Spaghetti alla Carbonara von Attila Hildmann zubereitet. Das Rezept dafür stammt übrigens aus dem tollen Buch: Vegan for Fit*, dass ich dir ebenfalls sehr empfehlen kann.

Zucchini Spaghetti alla Carbonara von Attila Hildmann mit selbst gemachtem Mandelmus

Zucchini Spaghetti alla Carbonara von Attila Hildmann mit selbst gemachtem Mandelmus

Hat dir meine Schritt-für-Schritt Anleitung gefallen oder geholfen?

Vielleicht hast du ja jetzt spontan Lust bekommen die Anleitung auszuprobieren und teilst mir anschließend hier deine Meinung/Erfahrungen mit. Bei Fragen kannst du mich natürlich auch gerne anschreiben. Ich würde mich auf jeden Fall sehr darüber freuen 🙂

65 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Cashewmus selber machen mit dem OmniBlend › www.gruene-smoothies-rezepte.de

  2. Pingback: Vegan Mayonnaise selber machen - Mit Mandelmus im OmniBlend › www.gruene-smoothies-rezepte.de

    • Hey Mike,

      als erstes mal ein herzliches „Dankeschön“ 🙂 Es macht mir auch echt Freude diesen Blog hier zu füttern. Wenn dann noch so ein tolles Feedback wie von dir kommt, dann macht es gleich doppelt so viel Spaß 🙂

      Und nun zu deiner Frage: Ich habe aktuell nur den 2L Behälter und damit klappt es hervorragend. Allerdings denke ich das es mit dem 1,5L Behälter auch sehr gut klappen sollte. Es kommt da ja eher auf die Technik an 😉 Welchen Behälter hast du denn zur Verfügung?

  3. Hallo Björn !

    vielen Dank für die Anleitung ! Ich besitze ebenfalls den Omniblend, leider sind meine Versuche Mandelmus herzustellen bisher gescheitert, naja, immerhin hatte ich danach eine Mandelmehlpampe :). Auf alle Fälle werde ich nochmals einen Versuch mit Deiner Anleitung starten. Ich wünsch Dir viel Erfolg mit Deinem Blog und werde mit Sicherheit regelmäßig vorbeischauen.

    LG Kerstin

    • Hallo Kerstin,

      erstmal vielen lieben Dank für deine Wünsche und ich freue mich sehr das du regelmäßig vorbei schauen wirst 🙂

      Ja, versuch es mal mit meiner Anleitung. Ich mache danach Mandelmus alle ein bis zwei Wochen frisch selber und es wird immer wieder gut und super cremig. Falls du noch Fragen haben solltest, immer her damit… 😉 Ansonsten wünsche ich dir erstmal viel Erfolg beim Mandelmus mixen und wünsche dir nen schönen Samstag 🙂

  4. Hallo Björn!

    Oh, wie toll!!! Wir haben uns gerade das Vegan for fit Buch gekauft und schon gegrübelt, wie wir die Kosten durch das Mandelmus ein bisschen senken können – DANKE!
    Jetzt hab ich noch eine Frage: wie lange kann man das selbst gemachte Mus denn aufbewahren und dann im Kühlschrank oder auch einfach so?

    Ganz liebe Grüße

    • Huhu Esther,

      vielen Dank für dein schönes Feedback 🙂 Genau das war auch unsere Überlegung… dann haben wir das Mandelmus einfach selber gemacht und es hat hervorragend geklappt 🙂 Durch das austretende Mandelöl wird das Mus sozusagen konserviert bzw. versiegelt und es hält sich so schon recht lange. Bei uns steht es immer im Kühlschrank… Wie lange genau es haltbar ist kann ich gar nicht sagen, denn es ist eigentlich immer wieder sehr schnell verbraucht 😀 Da allerdings keine Zusätze mit drin sind, würde ich mal auf mehrere Monate bis zu nem halben Jahr tippen…oder vielleicht sogar noch länger. Es kommt aber natürlich auch darauf an, wie „sauber“ ihr arbeitet… Also nicht mit dem Finger probieren oder mit einem gebrauchten Löffel ins Glas 😉

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Björn

  5. Hallo Björn,

    hab gerade die Mandeln gekauft und werde mich nun an die Arbeit machen! Bin gespannt 🙂
    Ich werde dann (wo auch immer) Feedback geben 🙂

    • Hey Sophia,

      freut mich das du das Mandelmus nach meiner Anleitung ausprobieren magst 🙂 Wie ist es denn geworden?

      Liebe Grüße,
      Björn

      • Hey Björn,
        das Mus wurde suuuuper!
        Hab den Mixer allerdings nicht immer so lange laufen lassen. Mir kams so vor, wie wenn die Messer unten immer wieder im Mus stecken geblieben sind.
        Noch dazu hab ich meinen Stößel leider mitgemixt… Aber da bin ich wohl selbst schuld daran 😉

        Mit den Resten im Mixer hab ich dann leckere Mandelmilch gemacht. Die erste M-Milch, die mir wirklich super geschmeckt hat!!

        Weiter so, Björn! 🙂

        Viele Grüße,
        Sophia

        • Hey Sohia,

          schön das du mit dem Mandelmus zufrieden bist und das du auch aus dem restlichen Mus, das etwas schwierig aus den Ecken zu kriegen ist, ne gute Verendung hattest 🙂

          Noch ein kleiner Tipp: Es ist halt doch recht wichtig die Masse mit dem Stößel von oben in Bewegung zu halten, dann sollte eigentlich auch nichts in den Ecken bleiben… Falls du aber beim nächsten Mal wieder das Gefühl hast, die Messer würden sich bei den ersten Mixvorgängen durchdrehen, ruhig den Mixer ausschalten und mit einem kleinen Löffel die Mandelmasse aus den Ecken lösen und dan einfach wieder weiter mixen 🙂

          Viele Grüße,
          Björn

  6. Guten Morgen Björn!

    Super, danke für deine schnelle Antwort! Dann werde ich das gleich nächste Woche mal ausprobieren =)

    Liebe sonnige Grüße,

    Esther

    P.S. Stimmt, so richtig lange wird es wahrscheinlich eh nicht halten, wenn ich mir mal die Rezepte genau anschaue.

    • Huhu Esther,

      nichts zu danken… sehr gerne 😉

      Ja, es gibt echt so viele tolle Rezepte mit Mandelmus, dass man manchmal gar nicht so schnell gucken kann, wie es dann auch schon wieder weg ist 😀

      Viel Spaß beim selber machen und liebe Grüße,
      Björn

  7. Pingback: Veganes Himbeer-Mandel-Eis mit dem Omniblend selber machen › www.gruene-smoothies-rezepte.de

  8. Pingback: Waldpilz-Mandel-Tahini-Pfanne mit Reis › www.gruene-smoothies-rezepte.de

  9. Hi Björn,

    erstmal vielen Dank für das Rezept. Es ging echt super leicht und ich musste den Püriervorgang gar nicht mehr so oft nachmachen, nach dem 4. Schritt hatte ich schon das Ergebnis, das ich später nach 6 Schritten hatte. Bei mir gab es auch keinen Knös in den Ecken, es war alles, auch ohne mit dem Löffel zu kratzen, wunderbar cremig vermengt. Leider ist mein Mandelmus nicht ganz so hell, hab die Mandeln wohl zu lang geröstet und geschmacklich bin ich auch nicht 100% überzeugt. Allerdings liegt das ganz sicher an der Qualität der Mandeln oder eben an dem Röstvorgang- die Mandeln waren goldbraun nach dem rösten. Das Rezept ist aber top und ich hab 1,5 Einmachgläser rausbekommen! Das nächste mal röste ich vielleicht gar nicht oder nur ganz kurz…?

    Liebe Grüße,
    Kira

    • Guten Morgen Kira,

      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback und es freut mich sehr, dass dir das Mandelmus so gut gelungen ist 🙂 Ja, wenn das Mus zu dunkel geworden ist, dann einfach beim nächsten Mal die Mandeln etwas früher wieder aus dem Ofen nehmen. Da ist ja jeder Ofen anders… Der Geschmack wird dann auch wieder ein ganz anderer sein. Jedenfalls könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass du das mit dem Geschmack meintest. Ich hatte so was mal mit einem Cashew-Macadamiamus. Das wurde auch zu bitter.

      So, ich muss jetzt los. Wünsche dir einen schönen Start in das Wochenende und viele Grüße,
      Björn

  10. Danke für das geniale Rezept. Habe nun seit einigen Tagen den Omniblend als 2-Liter-Ausführung und gerade das erste Mandelmus nach deinem Rezept hergestellt. Wie Kira habe ich die Mandeln wohl leider etwas zu lange im Backofen gelassen – das Mus ist recht braun geworden. Die Konsistenz ist absolut top, der Geschmack ist auch in Ordnung, man schmeckt allerdings das Geröstete etwas heraus. Denke für Eis aus gefrorenen Bananen wird es super sein, zum kochen vielleicht weniger. Beim nächsten Mal werde ich die Mandeln dann deutlich kürzer rösten!

    • Hallo Sebastian,

      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Es freut mich wirklich sehr, dass dir das Mandelmus so gut gelungen ist 🙂 Ja, es kommt auch irgendwie immer auf die Mandeln bzw. auch auf den Backofen an. Nimm sie generell aber lieber ein wenig früher aus dem Ofen als zu spät. Ich selber habe auch mal ein Mus aus einem Macadamia- & Cashewkernenmix gemacht, dass am Ende etwas zu dunkel wurde. Für Soßen eignete es sich dann allerdings auch noch sehr gut… 🙂

      Viele Grüße,
      Björn

  11. Hey, Björn !

    Nachdem unser erster Versuch recht kläglich verlaufen ist (siehe Ausführungen von Kerstin [Mandelmehlpampe] und Sophia [Stößel abgefräst und 250 g Mandeln entsorgt]), werde ich mich an Deine Anleitung halten. Ich habe mich nach dem ersten Versuch gefragt, wo das ganze Mandelöl abgeblieben ist, das bei den Leuten, bei denen es funktioniert, in ausreichender Menge vorhanden ist. Das Geheimnis scheint im vorherigen Rösten der mandeln zu liegen. Daran, dass ich ganze Mandeln genommen haben, wird es doch nicht gelegen haben, oder ? Ich werde auf jeden Fall von meinem zweiten Versuch berichten !

    Viele Grüße

    Torsten

    • Da hat sich der Rechtschreibteufel eingeschlichen.

      …Rösten der Mandeln …
      … dass ich ganze Mandeln genommen habe …

      • Hallo Thorsten,

        freut mich wirklich sehr, dass du dein Mandelmus nach meiner Anleitung versuchen wirst 🙂 So sollte es dir auf alle Fälle gut gelingen. Bin auch schon sehr auf dein anschließendes Feedback gespannt… 🙂

        Zu deiner Frage: Ja, du kannst auch ganze Mandeln für das Mus verwenden. Wichtig sind die Pausen zwischen den einzelnen Mixvorgängen, damit das Mandelöl auch Zeit findet um sich zu entfalten bzw. um austreten zu können. Das Rösten ist auch von Vorteil dafür. Du kannst auch die ganzen Mandeln vor dem Rösten etwas kleinhacken, um die Zeit im Backofen zu verkürzen… 😉

        So, jetzt aber erstmal viel Spaß beim Mandelmus machen und starte juut in dein Wochenende.

        Viele Grüße,
        Björn

        • Hey, Björn !

          Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich wieder rangetraut habe. Diesmal also die (ganzen) Mandeln geröstet und wie von Dir beschrieben mit dem Omniblend bearbeitet, dabei sehr darauf bedacht, den Stößel nicht in die Nähe der Messer zu bringen :-). Und diesmal hat es geklappt, das Ergebnis war wunderbar cremiges weißes und braunes Mandelmus. Vielen Dank für Deine Beschreibung !!!

          Viele Grüße

          Torsten

          • Huhu Torsten,

            leider ist mir irgendwie deine Nachricht durchgegangen… Vielen Dank für dein tolles Feedback und es freut mich sehr, dass du dich doch noch mal rangewagt hast 🙂

            Lass dir das Mandelmus gut schmecken und viel Spaß beim mixen 😀

            Viele Grüße,
            Björn

  12. Hey Björn,

    vielen Dank für das Rezept, es funktioniert einwandfrei, endlich mal ein Rezept, welches ein absolut optimales Ergebnis liefert. Hatte mich bisher an Attilas Video-Rezeot gehalten – leider ohne wirklichen Erfolg. Ich hatte es dann immer wieder auf den Mixer geschoben (Omniblend) Doch Dank deinem Rezept mache ich jetzt mein Mandelmus selber und das zu einem absolut sagenhaften Preis. Ich nehme übrigens gehackt Mandeln, sind noch etwas preiswerter als Mandelstifte 1kg Mandelmus unter 10,00€ 🙂 Danke Danke Danke, weiter so mit den geilen Rezepten

    Vegane Grüße
    Chris 🙂

    • Guten Morgen Chris,

      sehr gerne 🙂 Und vielen lieben Dank auch für dein tolles Feedback und deinen guten Tipp mit den gehackten Mandeln. Wenn man sich das dann mal überlegt, was man an Geld einsparen kann, wenn man das Mandelmus selber macht – Echt Wahnsinn… 🙂

      Starte gut in deinen Tag und viele Grüße,
      Björn

  13. Hallo Björn,
    gerne würde ich mir auch ein Nussmus mit dem Omniblend herstellen, zumal ich eine ganze Schüssel Haselnüsse am Wochenende gesammelt habe. Kann ich das Mus für grüne Smoothies verwenden? Die grünen Smoothies gibt`s bei mir zwar schon seit Anfang Juni jeden Tag zum Frühstück, an Mus und dergleichen habe ich mich noch nicht herangetraut. Verwende ich das Mus zum Süßen oder für den Geschmack? Sorry – Anfängerfrage…
    Lieben Gruß
    Elke

    • Hallo Elke,

      freut mich sehr das du meine Anleitung für das Mandelmus gefunden hast und dein Haselnussmus danach selber herstellen willst 🙂 Ich selber verwende das Mus nicht bei grünen Smoothies. Meine Freundin hat allerdings schon mal Nussmus für veganen Milchshakes verwendet. Aber nicht um sie zu süßen, eher um dem Shake eine tolle Cremigkeit zu geben 😉

      Viele Grüße,
      Björn

  14. Hey,

    erstmal ein tolles Rezept, vielen Dank dafür!
    Ich hab einen kleinen Tipp wie du die Zubereitungszeit stark verkürzen kannst. Wenn du die Mandelmixmasse zwischen den Mixgängen auf einen kalten Porzellanteller ausstreichst 1 minute stehen lässt und dann auf einem anderen kalten teller ausstreichst, ist die masse nach insgesamt 2 minuten kalt genug um sie wieder zu mixen=)

    lg

    frederic

    • Hallo Frederic,

      freut mich sehr, dass dir meine Anleitung für das Mandelmus gefällt 🙂 Und Danke auch für deinen Tipp. Wie ist das denn, wenn du die Mandelmasse auf die zwei Teller verstreichst, hast du dabei nicht immer einen ganz schönen hohen Schwund vom Mandelmus, da doch Reste auf den Tellern zurück bleiben, oder wie genau machst du es?

      In der Regel mach ich das Mandelmus auch so, dass ich nebenbei noch etwas anderes zu tun habe…so hält es sich mit der Zeit im Rahmen 😉

      Bin auf deine Antwort gespannt und sende sonnige Grüße aus Köln,
      Björn

    • Hallo Stefan,

      gerne und freut mich sehr, dass dir meine Anleitung für das Mandelmus gefällt 🙂

      Viele Grüße aus Kölle,
      Björn

  15. Hallo, toll wie schnell das bei dir ging! Weil ich immer noch so einen alten Mixer habe – welchen von Omniblend verwendest Du?
    Ganz liebe Grüße
    Melli 🙂

    • Hallo Melli,

      vielen Dank. Und ja, der Omniblend schafft das Mandelmus ratzfatz 😀 Ich habe den Omniblend V TM-800 mit einem 2 Liter Behälter. Das Gerät ist super und ich kann ich sehr empfehlen. Schau mal hier.

      Viele Grüße,
      Björn

  16. Hallo Björn,
    ich frage mich ob ich das Mandelmus auch mit meinem Philips HR 2095/90 Mixer wohl hinbekomme, oder ist die Leistung zu schwach??? Ich glaub der hat „nur“ 700 Watt. Gibt es hier vielleicht jemanden, der es probiert hat? Freu mich auf Antworten!

    Danke und Grüße!
    Alex

    • Guten Morgen Alex,

      den Mixer von Philips kenne ich nicht und kann dir deine Frage daher auch leider nicht beantworten. Wie viele Umdrehungen hat denn dein Mixer? Der Omniblend hat etwas mehr Power und ca. 38.000 Umdrehungen. Damit klappt das Mandelmus, wie beschrieben, sehr gut. Ich könnte mir noch vorstellen, dass du evtl. eine längere Zeit mixen musst, damit das Mandelmus auch schön cremig und fein wird. Vielleicht probierst du es sonst einfach mal aus. Pass nur auf, das der Mixer nicht überhitzt. Oder hat er auch einen Überlastungsschutz und schaltet sich rechtzeitig selber aus? Ich bin mal gespannt was du zu berichten hast 🙂

      Viel Erfolg und falls du noch weitere Fragen hast, immer her damit 🙂
      Björn

  17. Hallo Björn,

    nachdem das Mandelmus von Alnatura zum Jahresbeginn bei dm deutlich teurer geworden ist, habe ich am Wochenende Dein Vorgehen (jedoch mit ganzen Mandeln) ausprobiert. Es hat wunderbar geklappt. Vielen Dank für die tolle detaillierte Anleitung. Leider war ich dennoch gefrustet, denn das Mandelmus schmeckte sehr stark nach Marzipan und das schlimmste, es waren wohl einige bittere Mandeln dabei, so dass es auch ziemlich bitter schmeckt. Hast Du einen Tipp, welche (Bio-)Mandeln ich verwenden kann (Hersteller/Händler/Wachstumsregion…)? Danke schon mal und noch ein schönes Restwochenende.

    Herzliche Grüße
    Sandy

    • Hallo Sandy,

      zuerst mal vielen lieben Dank für dein Feedback. Es freut mich sehr, dass dir meine Anleitung für das Mandelmus geholfen hat 🙂

      Und nun zu deiner Frage: Da bei mir das Mandelmus auch mit ganzen Mandeln, immer so wird, wie ich es auch von Alnatura bzw. Rapunzel her kenne und nicht zu Marzipan wird, kann ich da jetzt allerdings nur vermuten, wieso/weshalb/warum… Könnte es denn sein, das deine Mandeln etwas feucht gewesen sind? Das wäre z.B. eine Erklärung dafür, warum es bei dir zu Marzipan wurde. Falls du bei den ganzen Mandeln die Schale selber entfernst, kann es sein, dass der Kern noch restliche Feuchtigkeit gesammelt hat. Du könntest sie dann etwas länger an der Luft trocknen lassen, bevor du sie in den Ofen gibst. Eine weitere gute Möglichkeit wäre, die ganzen Mandeln selber etwas klein zu hacken, bevor sie in den Ofen kommen. Aber wie gesagt, sie sollten auf alle Fälle trocken sein.

      Zu den Bio-Mandeln kann ich dir sagen, dass ich mit denen von Rapunzel sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Ich glaube sie kommen aus Spanien. Du kannst die Mandeln natürlich auch schon blanchiert kaufen, dann werden sie aber natürlich wieder teurer.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und falls du noch weitere Fragen haben solltest, immer her damit 🙂

      Viele Grüße,
      Björn

  18. Hallo Björn,

    dein Rezept klingt super! Genau das, was ich gesucht habe, da mir pures weißes Mandelmus ohne irgendwelche Zusätze am allerbesten schmeckt. Nun meine Frage, von der ich hoffe, dass Du sie nicht bereits hundertmal beantworten musstest: Denkst Du, dass das Herstellen mit dem Vitamix genauso funktioniert? Ich kenne mich mit den Unterschieden zwischen Omniblend und Vitamix nicht aus, obwohl der Behälter in Deinen Fotos ähnlich aussieht. Bisher hatte ich nur von Nussmus-Erfolgen im Thermomix gehört und der ist ja schon vom Aufbau her ganz anders.

    • Hallo Miss Polkadot,

      freut mich sehr, dass dir mein Rezept und die Anleitung für das weisse Mandelmus gefällt 🙂 Da ich selber den Omniblend verwende, kann ich das leider nicht genau beantworten. Ich denke allerdings schon, da es sich ja auch beim Vitamix um einen Hochleistungsmixer handelt. Wichtig bei dem Mandelmus ist ja, das Mus in mehreren Schritten zu mixen, damit das Öl der Mandeln gut austreten kann 🙂

      Probier es doch mal aus und sag was passiert ist… Ich bin gespannt 🙂

      Liebe Grüße,
      Björn

  19. Tolle Anleitung!
    Ich habe das Mandelmus genau nach dieser Anleitung hergestellt.
    Zwar kenne ich das Gerät „Omniblend“ nicht. Ich habe eine Braun Küchenmaschine mit einem Glasaufsatz zum Zerkleinern, Mixen…etc. Es geht super, nur dass ich kleinere Portionen gemacht habe, also nur immer ca. 100g von den Mandeln reingegeben habe.
    Mandelmus lecker und Gerät hat es überlebt!
    Ruth

  20. Hallo 😀

    Ich habe seit nicht mal einer Woche den Omniblend und musste natürlich auch Mandelmus selber machen und bin auf deine Anleitung gestoßen. Es ist einfach toll gefunden, genau so, wie ich es von Alnatura her kenne! Ich war erst skeptisch, da ich es vor Jahren mit einem anderen (nicht so starken) Mixer selber gemacht habe und es immer etwas stückig blieb. Und es hat auch sehr viel länger gedauert, bis das Öl ausgetreten ist. Beim Omniblend jetzt konnte man es schon nach dem ersten Durchgang glänzen sehen.
    Bin sehr begeistert! Aus den Mandelmusresten im Mixer habe ich Bananenmilch gemacht!
    Ich habe auch die gestifteten Mandeln genommen 🙂

    Es ist nur sehr anstrengend den Mixbecher wieder sauber zu machen 😀 Aber so oft macht man das ja nicht ^^

    Liebe Grüße 🙂

  21. Hi Björn,

    auf welcher Stufe mixt du denn beim Omniblend die Mandelmasse? Hab mich nun auch rangewagt, aber ab der mittleren Stufe fängt der Omniblend bei mir mächtig an zu rattern, auf der höchsten Stufe sogar zu wandern (und auf niedrigster Stufe dauert es ewig). Ist das normal? Habe erstmal vorzeitig aufgehört, da das mein erster Power Blender ist und ich nicht sicher bin, ob dieses Rattern wirklich dazu gehört oder nicht (und folglich noch nicht die Cremigkeit erzielt, wie ich sie gern hätte ). Wenn ich z. B. einen Smoothie auf höchster Stufe mixe, rattert der Mixer nicht so krass und bleibt stehen …

    Ansonsten gefällt mir dein Blog sehr, sehr gut! Vielen Dank dafür! Die eine oder andere Sachen werde ich bestimmt neben Nussmus noch ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße,

    Ian

    • Hallo Ian und vielen lieben Dank für dein Feedback 🙂

      Das der Omniblend beim Mandelmus selber machen mehr ackern muss, also zum Beispiel bei grünen Smoothies, ist normal. Auch das er dabei anfangen kann zu Wandern. Das kannst du verhindern, indem du ihn mit einer Hand unterhalb des Behälters (und am Motor) festhältst. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du dir eine Anti-Rutsch-Matte im Baumarkt besorgst… Dann bleibt der Mixer immer an der Stelle stehen, wo er stehen bleiben soll 🙂 Du brauchst keine Bedenken wegen dem Rattern haben, sollte der Omniblend mal zu heiß laufen, schaltet er sich von selber ab. Dann kannst du unterhalb der Motoreinheit den Reset-Knopf drücken und weitermixen. Beim Mandelmus ist mir das allerdings noch nie passiert. Es kann auch vorkommen, dass der Mixer anfangt „komisch“ zu riechen. Das ist zum Beispiel beim selbermachen von Eis aus gefrorenen Früchten (Bananen) der Fall und ist ebenfalls normal.

      Da ich den Omniblend V TM-800 habe, also den mit den Programm-Tasten, verwende ich die Programm-Tasten auch beim Mandelmus. Der Mixer läuft dann ja von kleinster bis zur höchsten Stufe, in der angegeben Zeit. Habe das jetzt übrigens gerade mal in der Schritt-für-Schritt Anleitung ergänzt. Danke daher für deinen Hinweis 🙂

      So, dann hoffe ich sehr, dass ich dir behilflich sein konnte und bin schon auf dein Ergebnis gespannt… Viele Grüße und starte gut in den Tag,
      Björn

  22. Hallo Björn,

    ich habe heute das Mandelmus ausprobiert und es hat geklappt 🙂 Schmeckt wunderbar, auch wenn ich die Mandeln wohl ein paar Minuten zu lange im Ofen hatte, wie viele andere auch. Allerdings finde ich den Preis für gekaufte Mandeln und die Menge Mus, die letztlich dabei herauskommt, nicht wirklich günstiger als wenn man sich das Mus gleich fertig kauft.

    Ich habe auch gleich das Himbeereis ausprobiert und musste dort noch einiges an Wasser hinzufügen, damit der Mixer überhaupt arbeiten kann. Das schmeckt so lecker, dass ich es gleich unserem Besuch morgen anbieten werde 🙂 Vielen Dank für deine Inspiration!!

    Liebe Grüße

    • Huhu Carolin,

      vielen Dank für dein tolles Feedback und es freut mich sehr, dass dir das Mandelmus gefällt. Die Mandeln sollen ja nur so lange im Ofen bleiben, bis sie Goldig sind. Das ist von Ofen zu Ofen unterschiedlich. Habe ich selber auch feststellen müssen, als ich mir letztens einen Neuen kaufen musste 🙂 Mit dem neuen Ofen gibt es auch schneller als ich gucken konnte :mrgreen: Und beim Himbeereis kannst du auch einfach die Himbeeren ein wenig antauen lassen und/oder eine kurze Pause beim mixen machen…dann brauchst du das zusätzliche Wasser nicht 🙂

      Ich hoffe das ich dich auch weiterhin inspirieren kann, wünsche dir einen schönen Start in den Tag und sage mal bis bald,
      Björn

  23. Hallo Björn,
    ich finde den Block über die Herstellung von Mandelmus sehr aufschlussreich und würde es auch gern selbst machen (wegen des hohen Preises). Leider habe ich keinen Omniblend sondern nur einen ganz normalen Mixer, der allerdings so kräftig ist, dass er auch Eis crushen kann. Würde ich das Mus auch mit diesem Gerät oder auf andere Weise herstellen können?
    Liebe Grüße von lobok

    • Huhu Lobok,

      erstmal vielen lieben Dank und es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt 🙂

      Ob du das Mandelmus auch mit deinem Mixer selber machen kannst, kann ich nicht genau sagen. Würde allerdings mal vermuten, dass es mit meiner Anleitung klappen kann. Vielleicht musst du dann einfach mehrere Mixvorgänge machen. Hast du denn bei deinem Mixer auch einen Stößel. Der ist dabei nämlich sehr hilfreich. Vielleicht nimmst du dir einfach mal die Zeit und probierst es mit etwas Geduld aus 🙂 Würde mich freuen, wenn du anschließend mal berichtest…

      Viele Grüße,
      Björn

  24. Hi Björn,

    Danke für die Anleitung. Ich würde es gerne ausprobieren, habe aber einen Thermomix. Weißt du zufällig ob das mMndelmus auch damit gelingt?

    LG Melanie

  25. Nachdem mein Mandelmus erst nach einem anderen Rezept ohne Rösten nicht gut geworden war, hab ich es heute nach Deinem Rezept probiert.
    Etwas lange geröstet, aber trotzdem gerade fertig geworden und sehr lecker.
    Ich musste eigentlich außer ganz am Anfang gar nicht mehr mit dem Stößel arbeiten, sonder konnte gleich das Gerät anschalten.
    2 Fragen:
    1.) Ist der Muss bei Dir auch so weich, dass Du ihn z.B. hinterher einfach fast kpmplett rausgießen kannst, oder liegt das an der zu langen Röstzeit?
    2.) Hast Du mal probiert, größere Mengen auf einmal zu machen? Ich hatte nicht den Eindruck, dass mein Gerät an seiner Leistungsgrenze war. Und dreifache Menge auf einmal ist ja weniger Arbeit, als alles drei Mal machen.

    • Hallo Flo,

      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Es freut mich sehr, dass du meine Anleitung für das Mandelmus gefunden und verwendet hast. Bei der vorherigen Röstung muss man echt von Herd zu Herd etwas mit der Zeit variieren. Habe ich selber festgestellt, als ich mir vor ein paar Monaten einen neuen Herd zulegen musste. Mit ihm lass ich die Mandeln nur noch knapp 5 Minuten im Ofen. Dann wird das Öl schön hell.

      Und nun zu deinen Fragen:
      1. Bei mir wird das Mandelmus auch richtig toll flüssig, cremig und fein. Es läuft dann quasi fast wie von alleine aus dem Mixbehälter 🙂 Das bleibt auch bei einer kürzeren Röstzeit so.
      2. Nein, ich mache das Mus immer frisch und dafür dann einfach öfters. Immer so wie ich es benötige. Und da bin ich bis jetzt mit 400g Mandeln immer ganz gut gefahren. Weniger als 400g Mandeln sollten es allerdings nicht sein, denn sonst kann es sein, dass die Messer die Masse nicht mehr richtig gepackt bekommen. Jedenfalls ist es bei meinem Omniblend so der Fall. Falls du es mal mit einer größeren Menge Mandeln versuchst, würde ich mich freuen, wenn du mal kurz berichtest wie es geklappt hat 🙂

      Lass dir das Mandelmus gut schmecken und viele Grüße aus Köln,
      Björn

  26. Hallo Björn und alle anderen 🙂
    Mit großem Interesse habe ich diesen Blog von Anfang an bis Ende durchgelesen.
    Da gibt es noch eine Sache mit dem Stößel, die mich sehr interessiert und ich hoffe, dass mir weitergeholfen werden kann.
    Bei meinem Blender von Philipps gab es beim Kauf auch den Stößel, den man von oben durch das Loch im Deckel durchschieben kann. Allerdings nur bis kurz vom Messer. Weiter kommt man nicht weil das Ende vom Stößel etwas dicker ist, so dass das Ende halt nicht durchs Loch passt.
    Rein technisch könnte man also den Stößel beim Betrieb des Blenders benutzen ABER in der Gebrauchsanleitung und – so wie ich es auch von meiner Mutter gelernt habe -, sollte man das nicht tun. Was nun? In den meisten Foren ist oft davon die Rede, während des Betriebes des Blenders, die Nussmasse mittels eines Stößels „umzurühren“. Ganz ehrlich … ich fühle mich wie in einer Zwickmühle. Von Natur aus bin ich recht experimentiert freudig und so manches ging bei mir schon mächtig ins Auge (im wahrsten Sinne des Wortes) aber bei dieser Sache bin ich echt ängstlich. Was meint Ihr? Soll ich trotz des Warnhinweises in der Gebrauchsanweisung den Stößel während des Betriebs benutzen?
    Über Euer Feedback würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße, Birgit

    • Hallo Birgit,

      vielen Dank für deine Feedback und es freut mich riesig, dass du meinen Blog von A- Z durchgelesen hast 🙂 Ich hoffe du hast auch ein paar schöne Rezepte für dich gefunden…!?

      Und nun zu deiner Frage: Bei meinem Omniblend geht der Stößel auch bis kurz vor den Messerblock. Das ist auch richtig so. Denn sonst besteht die Gefahr, dass du mit ihm an die Messer kommst und der Stößel schaden nimmt oder sogar geschreddert wird. Um die Masse (z. B. bei Mandelmus) in Bewegung zu halten, kommt es daher auch auf die Menge an die du an Mandeln verwendest. Bei dem 2 Liter Omniblend-Behälter erhalte ich die besten Ergebnisse mit 400g Mandeln. Dann kommt der Stößel sehr gut an die Masse und ich kann sie in den Ecken in Bewegung halten. Zudem wird das Mandelmus so sehr flüssig, cremig und fein. Wirklich genauso, wie du es im Geschäft kaufen kannst.

      Ich hoffe ich konnte dir etwas mut machen und du mixt einfach mal drauf los…!? Ich bin jedenfalls schon mal gespannt 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Björn

  27. Hallo
    Ich würde gerne wissen, wie lange das Nussmus haltbar ist, ob man es im Kühlschrank aufbewahren muss und ob man das Nussmus auch einfrieren kann…?
    Wenn ich nämlich eine Masse von 400g Mandeln verarbeite, ist das erst mal recht viel, zumal ich nicht täglich davon essen werde.
    Vielen Dank schon mal für die Antwort.
    Clarissa

    • Hallo Clarissa,

      vielen Dank für deinen Kommentar und die gute Frage. Ich selber bewahre das Mandelmus immer im Kühlschrank und in einem Einmachglas mit Gummiring auf. Habe zu Testzwecken gerade auch ein Zweitglas im Kühlschrank, das schon knapp 4 Monate dort steht. Habe vom Zweitglas immer nur ein wenig verwendet um zu testen, ob es noch gut ist. Bis jetzt ist alles super. Natürlich kommt es mit der Haltbarkeit auch darauf an, wie sauber man bei der Zubereitung gearbeitet hat und wie man es verwendet. Also immer einen sauberen Löffel verwenden, nicht mit dem Finger probieren etc. Aber das sollte ja klar sein 🙂 Ich habe sogar auch die Feststellung gemacht, dass je länger das Glas steht, umso mehr Mandelöl tritt aus bzw. sammelt sich obendrauf. Das Zweitglas sieht mittlerweile ganz genauso aus, wie ein Glas von Rapunzel oder Alnatura.

      Viel Spaß mein mixen und lass dir das Mandelmus gut schmecken 🙂
      Björn

  28. Pingback: Paprika mit mediterraner Reisfüllung - Vegan und Lecker › www.gruene-smoothies-rezepte.de

  29. Pingback: Weißes Mandelmus - OmniBlend Deutschland

  30. Hallo Björn,
    ich habe gerade zum allerersten Mal Mandelmus im Omniblend V nach Deiner Anleitung gemacht und was soll ich sagen – es ist fantastisch geworden! Herrlich cremig und super toll im Geschmack! Vielen lieben Dank für die Anleitung – das funktioniert wunderbar!!!
    Grüßle
    Petra

    • Huhu liebe Petra,

      vielen lieben dank für deinen tolles Feedback und es freut mich sehr, dass das Mandelmus bei dir auch so gut gelungen ist 🙂

      Liebe Grüße,
      Björn

  31. Hey Björn,
    danke für die Arbeit, Energie und den Enthusiasmus, den du in deinen Blog steckst. Ich hab schon so viel von dir lernen dürfen und können, was Leben sportelnd, mixend und essend bereichert hat 😉

    Ich hab leider eine Nussallergie und vertrage kein einziges der „normal kaufbaren“ Nussmuße – weder Mandel-, noch Erdnuss-, Cashew-, Haselnuss- … you name it. Hate it.

    ABER: ich habe deine Anleitung heute mit 200g Sonnenblumenkernen und 200g Kürbiskernen probiert und es hat fantastisch geklappt!!! Ich bin absolut begeistert – und das nach zwei Jahren krümligen Selbstversuchen mit verschiedensten Nuss- und Samensorten. Das Ergebnis hat eine geile tiefgrüne Farbe, ist super cremig und schmeckt richtig schön nach Kürbiskernen.
    Vielen vielen Dank!

    Werde es demnächst mit geschälten Hanfsamen probieren – das wird sicher auch geil!

    Vielen Grüße & bleib bitte dabei!

    Mari

    • Huhu liebe Mari,

      das ist ja voll super, dass dir meine Anleitung zum Mandelmus dabei geholfen hat, ein Nussmus zu mixen das zu verträgst. Genial und es freut mich riiiiieeesig 🙂 Vielen Dank auch für deine tolle Anregung. Ich werde auch mal so ein Mus aus Sonnenblumen- und Kürbiskernen mixen. Das klingt nämlich sehr lecker und interessant 🙂

      Und zu guter Letzt wollte ich mich noch für deine lieben Blumen zu meinem Blog und deine Bitte sagen. Darüber habe ich mich am meisten und ich werde auf jeden Fall so weiter machen. In den nächsten Tagen werde ich auch endlich wieder mehr Zeit zum bloggen finden. Dann geht es hier wieder rund <3

      Viele liebe Grüße aus Köln,
      Björn

  32. Hi, wo kaufst du die Nüsse um die Nussmuse selbst herzustellen? Hast du einen Tipp?
    Danke! VG Dominique

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.