Süße grüne Smoothies selber machen – Nr. 1

Grüne Smoothies mit Apfel, Banane und Spinat

„Süße“ grüne Smoothies eignen sich besonders gut für den Einstieg in die Welt der Power-Drinks. Die meisten Zutaten finden sich meist eh in fast jedem Haushalt wieder und der Geschmack ist einfach nur herrlich süß, fruchtig und frisch. Generell gilt allerdings: Kombinieren was gefällt und erlaubt ist all das, was Spaß macht und den grünen Gaumen kitzelt 😉 Solltest du also lieber direkt in die Herzhafte-Liga eintreten wollen, geht das natürlich auch. Eine kleine Auswahl an Zutaten für grüne Smoothies findest du übrigen hier. Die Zutatenliste ist zwar noch unvollständig, bietet jedoch für den Einstieg eine sehr gute Übersicht darüber, welche Früchte und welches Gemüse sich für grüne Smoothies eignen.

Zutaten und Zubereitung:

  • 2 süße Äpfel
  • 1 reife Banane
  • 1 handvoll Babyspinat
  • 400 ml Wasser + 1 Eiswürfel

Den Spinat und die Äpfel unter kaltem Wasser säubern. Anschließend die Äpfel achteln. Kerne können beruhig verwendet werden, sie sind Lieferanten von Antioxidanzien und ungesättigten Fettsäuren. Die Banane wird geschält und in vier gleich große Stücke geteilen. Anschließend werden sämtliche Zutaten in den Mixbehälter gefüllt und für ca. 60 Sekunden* schön cremig pürieren. Fertig!

Wer mag kann noch eine Zitrone vierteln und den Saft (von einem Viertel) in den grünen Smoothie geben. Dadurch wird er frisch und fruchtig. Sollte die Konsistenz noch nicht stimmen, etwas Wasser zugeben und erneut kurz durchmixen.

(*im Hochleistungsmixer – solltest du einen herkömmlichen Haushaltsmixer verwenden, muss die Mixzeit individuell angepasst werden ;))

Grüne Smoothies mit Apfel, Banane und Spinat

Süße grüne Smoothies (mit Apfel, Banane und Spinat) eigenen sich besonders gut für Einsteiger.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo und guten Tag,

    meine Familie und ich haben seit ein paar Wochen die smoothies für uns entdeckt. Zur Zeit experimentieren wir viel mit Äpfeln, Bananen, Spinat, Feldsalat, Orangen und Kopfsalat.

    Mein Problem ist, dass meine Kinder (6 und 2) die smoothies nicht mögen, weil sie ihnen nicht süß genug sind.

    Ich habe mir ein Rezeptbuch gekauft, in dem solche Rezepte vorgeschlagen werden. Dort empfiehlt der Autor aber ständig die Beigabe von Säften aller Art. Das scheint mir aber nicht der Sinn zu sein.

    Haben Sie mir bitte einige Vorschläge, Ideen oder Rezepte für grüne smoothies, die die Kinder auch mögen.

    Schöne Grüße

    Jürgen

    • Hallo Jürgen,

      schön das ihr auf die grünen Smoothies gekommen seid und es freut mich sehr, dass du unseren Blog gefunden hast 🙂

      Und nun zu deiner Frage: Da ich selber (noch) keine Kinder habe, kann ich leider auch (noch) nicht mit Erfahrungswerten trumpfen. Bei deinem jüngsten Kind würde ich jedoch vorerst bei reinen Frucht-Smoothies bleiben. Es gibt einige Gemüsesorten, die bei kleinen Kindern zu Blähungen führen können. Bei Erwachsenen ja übrigens auch.

      Bei Kindern sind die Geschmacksnerven noch nicht wirklich ausgeprägt. Daher kommt dann wahrscheinlich auch die Ansage, dass ihnen der grüne Smoothie nicht süß genug sei.

      Ich würde für den Anfang mal den Versuch starten und mit deinem älteren Kind zusammen die Zutaten aussuchen. Und dann wirklich nur das verwenden, was dem Kleinen sowieso gut schmeckt. Zu Beginn solltest du den Anteil an Früchten auch deutlich höher halten, als den der grünen Zutaten. Bei den grünen Zutaten würde ich den Smoothie mal mit „Babyspinat“ mixen. Babyspinat ist an und für sich ja schon sehr mild und leicht zu verdauen. Und für die natürliche Süße kannst du z.B. eine reife Banane oder ein paar getrocknete Datteln oder etwas Agavendicksaft / Ahornsirup verwenden.

      Was bestimmt auch die Kinderaugen größer werden lässt, ist ein tolles Glas und ein schöner großer und bunter Strohhalm. Das mögen Kinder doch fast alle 🙂 Du kannst dem Smoothie natürlich auch noch einen coolen Namen geben. Vielleicht so was wie, „The Incredible Hulk“, „Captain Green“ oder „Popeye“ 😀

      Und hier hab ich noch ein Rezept für den Anfang: 2 reife Bananen, 1 süßen Apfel, 1 – 2 handvoll Babyspinat. Die Wassermenge solltest du so wählen, wie der Kleine es lieber mag… Also flüssiger bzw. dickflüssiger. Ich würde es mit 400ml versuchen. Falls der grüne Smoothies dann immer noch nicht süß genug sein sollte, kannst du noch ein wenig Agavendicksaft oder Ahornsirup zugeben. Ach ja und kalt sollte der Smoothie auch sein. Also am besten die Zutaten aus dem Kühlschrank verwenden. Alternativ kannst du auch eine vorher gefrorene Banane nehmen 🙂

      Da ich nicht weiß mit was für einem Mixer du die grünen Smoothies mixt, hab ich zum Schluss noch einen Tipp. Du solltest einen sog. Hochleistungsmixer verwenden. Der mixt sehr schnell und mit einer hohen Drehzahl. Dadurch bleibt der Smoothie schön gekühlt und wird sehr cremig und fein. Kein Kind mag es (ich übrigens auch nicht) faserige Stücke im Mund zu haben. Obendrein ist der Smoothie auch noch leichter zu verdauen und die Vitalstoffe können besser vom Körper aufgenommen werden 🙂

      So, ich hoffe ich konnte dir vorerst weiterhelfen?!? Bin gespannt was du zu berichten hast. Und falls du noch weitere Fragen hast, immer her damit…

      Viele Grüße und einen schönen Start in die Woche,
      Mrs. Smoothies

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.