Süße vegane Apfelrosen in Blätterteig

Vegane Apfelrosen in Blätterteig mit dem gewissen WOW-Effekt :)

Heute habe ich endlich mal diese tollen Apfelrosen – Küchlein in Blätterteig nachgebacken und bin meeega begeistert. Sie sind schnell gemacht und schmecken einfach traumhaft lecker. Jedoch sehen sie auch so zauberhaft gut aus, sodass es fast schon zu Schade ist die Küchlein aufzufuttern… Aber was sein muss, muss halt eben auch einfach sein 😀 Ich habe das Apfelrosen Rezept an meinen Geschmack angepasst und sie sind vegan. Es gibt also noch viele weitere verschiedene Variationen und der eigenen Fantasie sind hier wohl keinerlei Grenzen gesetzt. Was jedenfalls immer bleiben wird, ist eine wunderschöne und süße Leckerei mit dem gewissen Wow-Effekt 🙂

Süße vegane Apfelrosen in Blätterteig

Vegane Apfelrosen in Blätterteig - Sie schmecken genau so lecker wie sie aussehen :)

Vegane Apfelrosen in Blätterteig – Sie schmecken genau so lecker wie sie aussehen 🙂

Zutaten und Zubereitung

  • Zutaten für 6 vegane Apfelrosen:
    • 2 mittlere süße Äpfel
    • 1 Rolle frischen Blätterteig (ich habe die vegane Eigenmarke von Kaufland verwendet)
    • Saft einer Zitrone
    • Apfelmarmelade
    • Gewürz-Blüten-Zucker „Chai-Küsschen von Sonnentor*
    • Puderzucker

Vegan X-mas – Vegane Plätzchen für Winter & Weihnachten (Gebundene Ausgabe)
von Stina Spiegelberg

Preis: EUR 18,90
14 Stück gebraucht & neu – erhältlich ab EUR 3,80
4.7 von 5 Sternen (21 Kundenbewertungen)

  • Zubereitung der Apfelrosen:
    • Als erstes die Äpfel vom Gehäuse befreien und sie anschließend halbieren. Ich habe dazu einen „Apfelentkerner* verwendet. Du kannst die Äpfel allerdings auch zuerst halbieren und dann den Apfelstrunk mit einem Messer entfernen.
      Den Apfelstrunk mit dem Entkerner entfernen
    • Anschließend die halbierten Äpfel in ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden und die Scheiben in eine Schüssel mit Zitronenwasser geben. Damit die Apfelscheiben nicht braun werden, sollten sie komplett mit dem Zitronenwasser bedeckt sein. Dann geht die Schüssel für ca. 5 – 10 Minuten in die Mikrowelle, damit die Äpfel weich werden.
      Die Apfelscheiben in Zitronenwasser einlegen
    • In der Zwischenzeit den Blätterteig aus der Verpackung nehmen und ihn mit einem Nudelholz in der Länge noch etwas ausrollen. Der Blätterteig muss so lang werden, dass du 6 gleiche und ca. 7 – 8 cm große Rechtecke daraus schneiden kannst.
      Sechs Rechtecke aus dem Blätterteig schneiden
    • Sobald du den Blätterteig in Streifen geschnitten hast und die Äpfel ausreichend erwärmt sind, können auch schon die Apfelrosen gerollt werden. Dazu 1 – 2 TL Marmelade, der Länge nach und mittig, auf jedes einzelne Rechteck vom Blätterteig geben.
    • Anschließend die weichen Apfelscheiben, von recht nach links, auf eine Hälfte des Teiges legen. Dabei müssen die Scheiben sich überlappen. Jetzt noch etwas vom Chai-Küsschen-Gewürz darüber streuen und die zweite Teighälfte so umklappen, das sich die Kanten oben treffen. Zum Schluss den Teig von rechts nach links einrollen, sodass die Apfelrose entsteht.
      Für die Apfelrosen wird der Blätterteig belegtDie gerollte Apfelrose
    • Die Apfelrosen in eine gefettete Muffinsform (oder in Muffinsförmchen) geben und sie auf einem Gitterrost ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen. Damit die Rosen nicht zu dunkel werden, habe ich anschließend ein Stück Alufolie locker über das Muffinsblech gelegt und das Gebäck für weitere 10 – 15 Minuten gebacken.
      Sechs vegane Apfelrosen im Blech
    • Nachdem die Rosen fertig gebacken sind, sollten sie für knapp 10 Minuten im Blech auskühlen. Danach kannst du sie ganz leicht rausnehmen und auf einem Rost weiter auskühlen lassen.

Die veganen Apfelrosen in Blätterteig sind nun fertig gebacken und können nachdem auskühlen direkt serviert werden. Sie schmecken jedoch auch lauwarm richtig gut. Mit Puderzucker oben drauf und zusammen mit etwas Schlagfix auf dem Teller, sehen sie dann nicht nur zauberhaft und lecker aus, sie sind dann auch schneller aufgefuttert, als du gucken kannst 🙂

Die veganen Apfelrosen in Blätterteig mit Puderzucker bestäubt.

Die veganen Apfelrosen in Blätterteig mit Puderzucker bestäubt.

Und hier ist noch ein tolles Video für die Apfelrosen :).

Wie findest du das Rezept?

Ich liebe ja Apelkuchen von Herzen und jetzt auch diese leckeren Apfelrosen. Bist du ebenfalls ein großer Freund von Blätterteiggebäck? Hast du vielleicht auch ein leckeres Rezept? Auf deinen Kommentar freue ich mich sehr 🙂

Veröffentlicht von

Hi, ich bin Björn. Ich schreibe hier über Grüne Smoothies und eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Du findest "Grüne Smoothies - Rezepte und mehr" auch auf Facebook, Pinterest und Google+. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dort auch mal vorbeischaust. Liebe Grüße :)

13 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. sie sehen wunderschön aus. so richtig etwas für das auge und so toll wie sie aussehen, werden sie auch schmecken.

    • Huhu Heike,

      oooooh ja, die Apfelrosen schmecken wirklich super lecker. Und ich bin selber überascht gewesen, wie schnell und einfach sie gemacht sind 🙂

      Liebe Grüße,
      Björn

  2. Hallo Björn,

    weißt du, wie lange die Apfelrosen haltbar sind? Würde sie gerne einen Tag vorher zubereiten, habe aber Angst, dass sie dann (zumindest optisch) nicht mehr gut sind..

    • Huhu Nadia,

      wie lange die Apfelrosen tatsächlich haltbar sind, kann ich dir leider gar nicht genau sagen. Meistens sind sie noch am selben Tag aufgefuttert 🙂 Aber zwei Tage sollten sie sich schon halten. Und am Folgetag sehen sie auch noch sehr lecker aus. Am besten schmecken sie mir aber, wenn sie noch etwas warm sind <3

      Viel Spaß beim Backen und lass sie dir gut schmecken 🙂
      Björn

  3. Hey – Danke für das tolle Rezept – direkt weg gegessen worden…

    Hast Du Erfahrung, ob man die z.B. nachmittags vorbereiten kann und dann abends nach dem Essen backt für den Nachtisch? Oder hält das nicht so lange? Daaanke…

    • Guten Morgen Steve,

      vielen Dank für dein tolles Feedback. Und es freut mich sehr, dass bei dir die veganen Apfelrosen auch so schnell weggefuttert sind, wie bei uns immer – Ich liebe sie 😀

      Und zu deiner Frage: Ja, du kannst die Apfelrosen sehr gut am Nachmittag backen und abends servieren. Warm finde ich sie zwas etwas besser, aber auch wenn sie ausgekühlt sind schmecken sie immer noch nach mehr 🙂

      Viele Grüße,
      Björn

        • Fröhliche Weihnachten liebe Ellen,

          du kannst die Apfelrosen bestimmt mehrere Stunden vor dem Backen vorbereiten. Die Äpfel haben ja vorher im Zitronenwasser gebadet und sollten daher nicht braun werden. Die Zubereitung geht allerdings sehr fix 🙂

          Schöne Grüße,
          Björn

  4. Hallo Björn, werde dein Rezept auch bald versuchen. Hast du dich mal über Mikrowellen schlau gemacht? Moni

    • Guten Morgen liebe Moni,

      toll 🙂 Das freut mich sehr, dass dir mein Rezept für die veganen Apfelrosen im Blätterteig gefällt und du es ausprobieren willst. Ich bin schon sehr auf gespannt was du berichten wirst 🙂

      Was genau meinst du nochmal mit der Mikrowelle? Meinst du die Strahlung?

      Schöne Grüße,
      Björn

  5. Pingback: Süße vegane Spiegeleier im Blätterteig

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.