Vegan Fasten – Die 14-Tage-Challenge

Vegan Fasten - Das Gemüse

Heute geben wir den Startschuss für die Challenge: Vegan Fasten – Das 14-Tage-Abnehmprogramm mit 120 Basenrezepten von Elisabeth Fischer. Informationen über die Buchautorin findest du auf Ihrer Webseite. Gleichzeitig mit der Challenge startet heute auch die allererste Artikelserie auf meinem Blog und ich werde versuchen täglich über unsere Erfolge zu berichten. Das heißt im Klartext, du kannst uns in den nächsten 14 Tagen hier begleiten und so erfahren, wie es mit dem vegan Fasten – Das 14-Tage-Abnehmprogramm läuft 🙂 Meine Buchbeschreibung zu Vegan Fasten – Das 14 Tage Abnehmprogramm habe ich übrigens bereits gebloggt.

Vegan Fasten - Die Salate

Vegan Fasten - Die Suppen

Vegan Fasten - Das Gemüse

Vegan Fasten – Wie geht es weiter?

Meine Freundin und ich werden in den nächsten 14 Tagen unseren gesamten Speiseplan nach den Basenrezepten von Elisabeth Fischer ausrichten und uns dementsprechend ernähren. An  jedem einzelnen Tag wird es einen kurzen Artikel dazu geben. Die Artikel beinhalten die folgenden Punkte:

    • Welche Gerichte haben es auf unseren Tagesplan geschafft (morgens, mittags, abends)
    • Wie ist die Zubereitung verlaufen – wie haben uns die Gerichte geschmeckt, gefallen und gesättigt
    • Wie ist die Tagesstimmung gewesen und sind wir zufrieden ins Bett gegangen

Am Ende der Artikelserie über die Vegan-Fasten-Challenge wird es ein Fazit, unsere Erfahrungen und eine Zusammenfassung der beiden veganen Fastenwochen und dem Ergebnis geben. Natürlich sind wir schon sehr gespannt darauf. Doch lange Rede kurzer Sinn: Morgen beginnt dann auch schon der Praxistest :mrgreen:

Vegan-Fasten – Die 14-Tage-Challenge

Vegan fasten: Das 14-Tage-Abnehmprogramm mit 120 genussvollen Basenrezepten (Gebundene Ausgabe)
von Elisabeth Fischer

Preis: EUR 17,99
70 Stück gebraucht & neu – erhältlich ab EUR 8,99
4.2 von 5 Sternen (68 Kundenbewertungen)

Deine Fragen sind erwünscht

In den jeweiligen Artikeln der Serie, berichten wir über Punkte, die uns bei der Vegan Fasten – 14-Tage-Challenge auffallen und für uns interessant sind. Sollest du zudem weitere Fragen haben oder ist dir vielleicht etwas zu ungenau und unklar beschrieben, sind deine Fragen hier genau richtig und immer herzlich willkommen – Die Serie ist ja schließlich dafür da 🙂 Bitte schreib deine Fragen dann hier in die Kommentare.

Veröffentlicht von

Hi, ich bin Björn. Ich schreibe hier über Grüne Smoothies und eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Du findest "Grüne Smoothies - Rezepte und mehr" auch auf Facebook, Pinterest und Google+. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dort auch mal vorbeischaust. Liebe Grüße :)

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Björn,

    unter Anderem dank deinem tollen Bericht habe ich motiviert das Buch gekauft und am 1. August angefangen. Ich habe gesehen, dass ihr euch am Morgen des 4. Fastentages gewogen habt und auch erste Erfolge sehen konntet. Leider hat die Wage bei mir heute, also am Morgen des 5. Tages, sogar (minimal) mehr angezeigt. Auch von den anderen positiven Erfolgen wie dem von euch beschriebene Fits-/Wachheitsgefühl habe ich nichts gespürt. Im Gegenteil dazu fühle ich mich beim Joggen eher schlapp, was sonst nicht so war.
    Die Portionen sind zwar kleiner aber durch die vier verschiedenen Gerichte täglich (Frühstück, Gemüse und Beilagenkartoffeln, Salat und Suppe) erscheint mir die Masse insgesamt doch nicht so wenig. Da ich vorher täglich Süßes gegessen habe brauche ich meist nach dem Abendessen noch eine Banane und einen Apfel. Es kommt mir aber nicht so wahrscheinlich vor, dass das den Erfolg behindert.
    Ich bin gerade leider etwas demotiviert. Hast du eine Idee, ob ich etwas falsch mache? Ich habe zur Zeit Urlaub und stehe dadurch etwas später auf. Dadurch verschiebt sich die letzte Mahlzeit immer bis nach 18 Uhr. Aber so wie ich das in eurem Bericht gelesen habe war es bei euch auch oft so.
    Also falls du eine Idee oder Vermutung hast: Ich bin für alles dankbar. 🙂
    Viele Grüße,
    Andrea

    • Guten Morgen Andrea,

      sorry für die verspätete Antwort…aktuell habe ich viel um die Ohren und komme leider nicht dazu hier im Blog zu schreiben bzw. zu antworten. Gut das jetzt Wochenende ist 🙂

      Ja richtig, bei uns hatte sich relativ schnell ein richtiges tolles Hochgefühl eingestellt und wir sind sehr motiviert und positiv gestimmt in die ersten Tage gestartet. Allerdings haben wir das vegan Fasten Abnehmprogramm während unserer Urlaubszeit gemacht und sind daher schon zusätzlich gut gelaunt gewesen 😉 In den ersten Tagen waren die angegeben Kopfschmerzen bei mir etwas blöd, die gingen allerdings ja dann recht schnell wieder weg. Als dann bei uns auch noch die ersten Ergebnisse zeigten, dass es in die richtige Richtung läuft, hat uns das natürlich einen zusätzlichen Schub gegeben 🙂 Tut mir daher auch sehr leid, dass du dich gerade etwas demotiviert fühlst. Wie ist denn dein Ergebnis nach einer Woche gewesen? Hast du ebenfalls frei oder machst du das Fastenprogramm während der Arbeitzeit? Hast du wirklich vier Mahlzeiten zu dir genommen oder habe ich es nur falsch verstanden…? Laut Buch sind es ja nur drei Mahlzeiten.

      Ist natürlich jetzt schwierig aus der Ferne zu sagen, was evtl. falsch läuft oder du besser machen kannst. Wenn du deinem Körper täglich nur 900kcal zuführst, dann kann das Gewicht ja auch irgendwie nur runter gehen 🙂 Vielleicht nimmst du ja auch zusätzlich zum Gewicht mal die Maße von Brust, Bauch, Po etc… kann auch gut sein, dass du an diesen Stellen schon cm verloren hast, es sich aber auf der Waage (durch Zyklus etc.) noch nicht so gezeigt hat. Du solltest auf alle Fälle am Ball bleiben und so weitermachen, wie es im Buch angegeben ist. Es lohnt sich. Das weiss ich durch unsere eigene Erfahrung und von vielen Berichten von Freunden und Bekannten, die ebenfalls ganz tolle Ergebnisse erzieht haben.

      Viel Erfolg weiterhin, viele Grüße und starte gut in den Samstag 🙂
      Björn

  2. Hallo Björn,

    danke für deine Antwort. Inzwischen (9. Tag) ist es besser und man sieht auch etwas Ergebnisse. Das könnte aber auch genauso daran liegen, dass mir von der einen Suppe schlecht geworden ist und mir daher etwas die Lust aufs Essen vergangen ist. Zumindest ist mein Hunger nicht mehr so ein großes Problem, daher lasse ich jetzt immer wieder aus Faulheit/Lustlosigkeit Gerichte weg.
    Ich habe zur Zeit Urlaub, sonst hätte ich es nie geschafft so viel zu kochen.
    Mit den 3 oder 4 Gerichten: Ich habe es mehrfach durchgelesen und war mir nie so sicher ob ich es richtig mache, aber so hatte ich es bei dir hier im Blog auch verstanden: Es gibt Frühstück, Mittagessen (Gemüse, Beilagenkartoffeln und Salat) und Abendessen (Suppe). Von den Portionen her immer eine, bei der Suppe zwei und Kartoffeln 200 Gramm bzw. eine Portion. Ich habe eben nochmal zu dem ersten Tag bei dir im Blog geschaut, zumindst dort kann ich die selben Bestandteile sehen. Das ist aber auf jeden Fall meine größte Unsicherheit, ob das richtig ist. Wenn du mir das bestätigen kannst oder mir sagst was ich falsch mache, würde mich das sehr freuen. 🙂

    Danke nochmal für deine Rückmeldung und ein schönes Wochenende! 🙂
    Andrea

    • Hallo Andrea,

      nichts zu Danken…sehr gerne 🙂 Und freut mich, dass du nun auch die ersten Ergebnisse sehen kannst 🙂

      Hört sich doch soweit dann auch so an, als wenn du alles so machst wie beschrieben. Allerdings denke ich, dass du dich schon genau daran halten solltest, die 3 Mahlzeiten und die 900 kcal täglich zu dir nehmen. Es ist ja ein ausgearbeitet Konzept. Kann mir gut vorstellen, dass dein Körper bei weniger kcal anfangen könnte zu hamstern und dann z. B. auch den Energieverbrauch drosselt… Den Salat haben wir immer zu einer Hauptmahlzeit gegessen und deshalb meinte ich 3 Mahlzeiten 😉 Aber wie gesagt, dass siehst du ja auch genau richtig. Übrigens hatten wir auch eine Suppe, die uns nicht so überzeugen konnte. Jeden Tag eine Suppe zu essen, ist allerdings auch für mich und zum Ende hin, schon etwas heavy gewesen… Sprich: Ich konnte in den letzten Tage keine Suppe mehr sehen :mrgreen:

      Eine Sache für unsere hohe und gute Motivation ist auch die Tatsache gewesen, dass wir die 14 Tage mit dem „Vegan Fasten“, nicht wegen dem abnehmen gemacht haben. Wir wollten unseren Körper in erster Linie reinigen und von Schlacken, Stress etc. befreien. Aus diesem Grund haben wir bewusst verzichtet und das hat wiederum unsere Motivation hochgeschraubt. Das Abnehmen ist für uns dann eine schöne Nebensache gewesen. Ich kenne jetzt ja deine genauen Ziele mit dem Buch nicht, könnte mir allerdings gut vorstellen, dass eine positive Einstellung zum Fasten der Schlüssel zum Erfolg sein könnte 🙂

      Halte durch, viel Erfolg und viele Grüße 🙂
      Björn

  3. Pingback: Paprika-Sellerie-Suppe mit Kokosmilch › www.gruene-smoothies-rezepte.de

  4. Pingback: Elisabeth Fischer – Björns 14-Tage-Challenge Vegan Fasten

  5. kleine Verständnisfrage: Im Buch steht immer bei den Rezepten für 2 Portionen oder bei Smoothies für 2 Gläser. Unter der Kochanleitung heißt es pro Portion z.B. 116 Kalorien. Heißt das dann, dass z.B. 2 Gläser Smoothie 116 Kalorien betragen oder nur eins. Auch bein den Hauptspeisen heißt es meist „für 2 Portionen“ und dann z.B. 199 kcal. Wieviele Portionen darf man denn überhaupt essen? Alles was man (nach Rezept) gekocht hat?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.