Vegan Wednesday #96 – Von grünen Smoothies und dem Life Changing Bread

Vegan Wednesday

OMG – wenn ich das Wetter heute mal so auf mich wirken lasse, will ich mir gar nicht wirklich vorstellen, dass letzte Woche bereits der kalendarische Sommeranfang los ging… Naja, bei dem Regen da draußen nutze ich einfach die Zeit um meinen Beitrag für den Vegan Wednesday #96 zu schreiben :mrgreen: Gesammelt wird in dieser Woche übrigens wieder auf dem tollen Blog „think.care.act.“ von der lieben Cara. Herzliche Grüße und vielen Dank schon mal an dieser Stelle für das sammeln und pinnen 🙂 Übrigens: Wer wissen möchte was genau sich hinter dem Vegan Wednesday verbirgt, findet alles wesentliche in den F.A.Qs. auf der Webseite. Los geht’s… 🙂

Vegan Wednesday #96 – Von grünen Smoothies und dem Life Changing Bread

Frühstück:
In dieser Woche habe ich wieder gleich zwei neue grüne Smoothies Rezepte kreiert und finde beide richtig richtig lecker. Am Sonntag habe ich erst meine neue Matcha-Begeisterung gestillt und deshalb einen grünen Smoothie mit Matcha, Minze, Himbeeren, Banane und Erdbeeren gemixt <3

Grüner Smoothie mit Matcha, Minze, Erdbeeren, Himbeeren, Banane und Zitrone

Grüner Smoothie mit Matcha, Minze, Erdbeeren, Himbeeren, Banane und Zitrone

Am gestrigen Freitag kam dann mein Interesse an Kohlrabiblätter dran und es gab einen grünen Smoothie mit Kohlrabiblätter, Nektarinen, Gurke, Mango, Staudensellerie und Zitrone. Beide grüne Smoothies Rezepte findest du hier.

Die Zutaten für den grünen Smoothie mit Kohlrabiblätter, Nektarinen, Mango, Gurke, Staudensellerie und Zitrone

Die Zutaten für den grünen Smoothie mit Kohlrabiblätter, Nektarinen, Mango, Gurke, Staudensellerie und Zitrone

Grüner Smoothie mit Kohlrabiblätter, Nektarinen, Mango, Gurke, Staudensellerie und Zitrone

Grüner Smoothie mit Kohlrabiblätter, Nektarinen, Mango, Gurke, Staudensellerie und Zitrone

Am Donnerstag hab ich vor dem Fußballspiel noch kurz einen Abstecher zum regionalen Obsthändler gemacht und habe uns mit Erdbeeren und Johannisbeeren eingedeckt. Außerdem hab ich noch eine Wassermelone besorgt. Yammie <3

Erdbeeren direkt vom regionalen Erzeuger

Erdbeeren direkt vom regionalen Erzeuger

Auch die Johannisbeeren sind direkt vom regionalen Erzeuger und mega lecker :)

Auch die Johannisbeeren sind direkt vom regionalen Erzeuger und mega lecker 🙂

Wassermelone für den Hunger zwischendurch

Wassermelone für den Hunger zwischendurch

Abendessen:
Gestern gab es dann zum Abendessen eine Pfanne mit super leckeren Gnocchi mit Spinat in einer traumhaft leckeren Safran-Orangen-Soße. Das Rezept stammt ursprünglich aus der Zeitschrift „Köstlich Vegetarisch“ und meine Freundin hat sich davon inspirieren lassen und es etwas verändert. Ihr Rezept für die Gnocchi hat sie hier verbloggt 🙂

Die Gnocchi mit Spinat in Safran-Orangen-Sosse - a la Mrs. Smoothies

Die Gnocchi mit Spinat in Safran-Orangen-Sosse – a la Mrs. Smoothies

Gestern Abend habe ich dann auch noch das Life Changing Bread angesetzt, dass ich vorhin noch schnell in den Ofen geschoben habe. Jetzt freue ich mich schon riesig auf das Frühstück morgen früh :mrgreen: Bei dem Brot halte ich mich so ziemlich genau an das englische original Rezept, nehme allerdings Reisflocken statt Haferflocken. Damit ist das Brot dann auch direkt glutenfrei 😉 Mein Rezept für das Life Changing Bread findest du hier.

Life Changing Bread - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Life Changing Bread – Schritt-für-Schritt-Anleitung

So…ich wünsche euch allen noch ein schönes restliches Wochenende und viel Spaß mit meinem Beitrag zum Vegan Wednesday #96.

 

Ach ja, heute habe ich durch das Radio erfahren, dass die Soul-Legende „Bobby Womack“ leider verstorben ist – R.I.P. Bobby 🙁

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Bäh für das Wetter, abe hier ist es die letzten Tage leider auch eher eklig. Umso schöner, dass man sich die Tage trotzdem mit gutem Essen verschönern kann!
    Von diesem Brot hatte ich noch gar nichts gehört, sieht aber ziemlich gut aus, ich mag so Saaten-Nuss-Kram ja sowieso total gerne. Ich hoffe es hat geschmeckt!

    • Guten Morgen Cara,

      ja richtig. Mittlerweile scheint zwar wieder die Sonne, aber auch dann wird es mit gutem Essen noch schöner 😀

      Also wenn du auch so gerne Saaten und Nüsse etc. magst wie ich, dann kann ich dir das Brot echt nur ans Herz legen. Es ist super lecker und sehr schnell gemacht. Mal abgesehen von der Zeit, in der der Saaten-Nuss-Mix quellen muss.

      So, ich muss jetzt mal los.

      Viele Grüße,
      Björn

  2. Hallo Björn,

    das sieht alles sehr lecker aus! Gnocchi, lecker! Und ich hatte noch gar keine Johannisbeere, muss ich unbedingt schnell nachholen. Und das Brot sieht auch toll aus, hab mir gerade schon das Rezept durchgelesen, mit Mandeln statt Haselnüssen müsste das auch mal was für mich sein. Das probiere ich garantiert mal aus.

    lg Simone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.