Veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel

Mein veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel - Yammie

Heute möchte ich ein sehr leckeres Rezept für einen veganen Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel mit euch teilen. Den Kuchen gab es letzte Woche als meine Eltern zu Besuch kamen. Beide ernähren sich omnivor, sind aber unserem veganen Leben tolerant und offen eingestellt. Deshalb freuten sie sich auch sehr auf unsere vegane Kaffeetafel und lobten sowohl den Kuchen als auch die Kürbis-Schoko-Muffins**, die ich zusätzlich gebacken hatte 🙂 Das Originalrezept für den Kuchen stammt übrigens vom tollen Blog „Veganpassion“ und wurde dort als „Marzipanstreusel mit Kirschen“ vor einiger Zeit vorgestellt. Die liebe Frau Schulz vom Blog „Frau Schulz wird vegan“ backte den Kuchen bereits in veränderter Form nach und ich habe ihr Rezept dann auch noch mal etwas verändert. Herausgekommen ist ein sehr leckerer und einfach zubereiteter veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel – ganz ohne Schnickschnack, dafür aber mit umso mehr Geschmack 🙂

Veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel

Mein veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel - Yammie <3

Mein veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel – Yammie <3

Zutaten und Zubereitung:

  • Zutaten für 1 Blech Pflaumenkuchen:
    • 480g Dinkelmehl
    • 180g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 250g Sojavanillejoghurt
    • 120ml Maiskeimöl
    • 150ml Sprudelwasser
    • 100g Marzipan
    • 800g frische Pflaumen
  • Zutaten für die Mandelstreusel:
    • 200g Dinkelmehl
    • 120g Alsan
    • 80g Zucker
    • 50g Mandelblättchen
    • 1 Prise Salz
    • 1/2 TL Zimt
  • Zubereitung der Mandelstreusel:
    • Alle Zutaten für die Streusel in einer mittleren Schüssel mit den Händen gut vermischen und zu einem Teig kneten. Die Schüssel dann bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen, damit die Streuselmasse schön fest werden kann.
  • Zubereitung des Pflaumenkuchen:
    • Als erstes die Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Anschließend die Pflaumenhälften erneut halbieren und vierteln. Tipp: Die jeweiligen Schnitte nur bis zu ca. 3/4 einschneiden. So bleiben die Viertel zusammen und der Kuchenteig kann später schneller und einfacher mit den Pflaumen belegt werden.
      Die Pflaumen erst halbieren und entkernen. Anschließend die Hälften erneut halbieren und vierteln.
    • Nun schon mal den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und die trockenen Zutaten, wie das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker und das Backpulver in einer großen Schüssel vermischen.
    • In einer weiteren großen Schüssel, die feuchten Zutaten, wie den Sojajoghurt, das Maiskeimöl und den Sprudel, mit einem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren.
    • Anschließend die trockenen Zutaten zu den feuchten Zutaten geben und alles zügig mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verarbeiten.
    • Jetzt den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verstreichen und die geviertelten Pflaumen darauf verteilen.
      Das Blech mit den geviertelten Pflaumen komplett belegen
    • Das Marzipan in kleine Stücke zupfen und zwischen die einzelnen Viertel der Pflaumen geben. Darüber dann noch die Streusel drapieren und ab mit dem Blech in den Backofen 🙂
      Das Blech mit Marzipan und den veganen Streuseln belegen
    • Der Kuchen brauchte bei uns ca. 40 Minuten. Da die Backzeit aber von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein kann, schaut besser vorher schon mal nach dem guten Stück. Nicht das euch die Streusel zu dunkel werden 🙂

**Das Rezept für die Kürbis-Schoko-Muffins hatte ich übrigens in dem wunderbaren Buch: „Abgefahrn Vegan – Good Food for Bad Vegans“, dass ich wirklich sehr empfehlen kann, gefunden.

Abgefahrn Vegan – Good Food for Bad Vegans (Taschenbuch)
von Natalie Slater

Preis: EUR 19,95
55 Stück gebraucht & neu – erhältlich ab EUR 4,79
4.5 von 5 Sternen (2 Kundenbewertungen)

Natalie Slater, die Autorin des höchst erfolgreichen veganen Foodblog: „Bake and Destroy“, versorgt mich in diesem Buch mit herrlich erfrischend anderen Rezepten. Aus diesem Grund werde ich in den nächsten Tagen auch nicht darum herum kommen und eine Buchrezension bloggen – Stay tuned! 🙂

Der vegane Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel kann nach einer Abkühlzeit direkt serviert werden. Uns hat er allerdings besonders gut geschmeckt, als er einen Tag durchziehen konnte. Bei unserem veganen Kaffeeklatsch mit meinen Eltern, haben wir ihn mit Sahne von Schlagfix serviert, was sehr gut angekommen ist. Viel Spaß beim nachbacken 🙂

Mein veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel - Schmeckt auch nach einem Tag sehr lecker.

Mein veganer Pflaumenkuchen mit Mandelstreusel – Schmeckt auch nach einem Tag sehr lecker.

 

Was sagst du zum Rezept?

Hat dir das Kuchenrezept gefallen? Hast du vielleicht noch eine weitere Idee, welches Obst ebenfalls toll passen würde. Vielleicht magst du es dann ja hier mit mir teilen..? Über dein Feedback freue ich mich jedenfalls jetzt schon 🙂

Veröffentlicht von

Hallo, ich bin Mrs. Smoothies und schreibe hier von Zeit zu Zeit meine Gastartikel. Ich wünsche allen einen schönen, entspannten und positiven Tag... und schicke liebe Grüße aus der Domstadt :)

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Hahaha… Genau so ist es 🙂 …morgen gibt es übrigens schon ein neues Kuchenrezept… 😀

      Hab einen schönen restlichen Freitag 🙂

  1. Pingback: Rübli-Cupcakes mit Orangen-Frosting › www.gruene-smoothies-rezepte.de

  2. Wir besitzen einen Pflaumenentkerner von meinen Schwiegereltern aus den 50-er Jahren, der teilt die Pflaumen genauso wie von dir beschrieben. Das Rezept wir unbedingt ausprobiert! Danke! 🙂

    • Hallo liebe Petra, es freut mich sehr, dass du meinen Pflaumenkuchen ausprobieren willst und ich bin jetzt schon ganz gespannt was wie er dir schmeckt 🙂 So einen Pflaumenentkerner kenne ich auch auf der Backstube von einem Bekannten. Er hat ihn auch noch so einen von seinem Vater aus den 50. oder 60. Jahren. Witzig 😀 Der Entkerner ist supergut. Leider habe ich so einen nicht zuhause und muss mir daher immer so aushelfen 🙂 Viele Grüße, Mrs. Smoothies

  3. Das beste Rezept für Pflaumenkuchen!!! 1.000 Dank dafür, der Kuchen ist so gut 🙂
    Habe allerdings die 1,5-fache Streuselmenge gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.