Über mich

ICH BIN ★ Björn ★ 40 Jahre alt ★ in Köln zuhause ★ lebendig ★ frisch ★ fröhlich ★ aufgeschlossen ★ verliebt ★ sportlich ★ aktiv ★ an vollwertiger und gesunder Ernährung interessiert ★ gerne mit meinem Fahrrad unterwegs ★ glücklich ★ zufrieden ★ Reggae-Liebhaber ★ Hundefreund ★ Hobbyfotograf ★ tätowiert und ein leidenschaftlicher und überzeugter Green-Smoothie-Fan

Über mich – Wieso ich auf grüne Smoothie stehe

Über mich

Das Interesse an grüne Smoothies entstand bei mir bereits vor einer ganzen Weile. Nämlich genau in der Zeit, als ich mich nicht mehr im Spiegel angucken konnte und wollte. Ich passte nicht mehr in meine Klamotten und fühle mich schlapp, müde und schlecht. Der Grund dafür war mir natürlich klar, doch ich habe mich einfach viel zu lange etwas vorgemacht und nicht hingeschaut.

Viel zu lange habe ich mir irgendwelchen Junk-Food Mist etc. reingestopft und meine Ernährung komplett vernachlässigt. Vernachlässigt habe ich auch die Möglichkeit mich ausreichend zu bewegen, um wenigstens etwas gegen meine schlechte Ernährung zu arbeiten. Nichts! Mein Gewicht, meine Trägheit und meine Hosengröße stieg immer weiter an. Gleichzeitig sang meine Lebensfreude, mein Selbstwertgefühl und meine Ausgeglichenheit. Kurz gesagt: Ich fand mich selber zum kotzen und so durfte es auf keinen Fall weitergehen.

Für mich stand also eine dringend Veränderung fest! Doch schön und gut, aber wie sollte ich das anstellen? Wie sollte ich meine schlechten Gewohnheiten ändern? Am Ende des Tages stand auf meiner Liste: Einfach machen! Denn was bringen dutzend Vorsätze an Silvester, wenn nicht einer davon in die Tat umgesetzt wird? Genau, dass bringt ungefähr soviel, wie auf den großen Lottogewinn zu hoffen, obwohl man gar kein Lotto spielt. Glücklicherweise habe ich dann zufällig ein Video über grüne Smoothies bei Youtube gesehen. In dem Video wurde lauter gesundes Zeug, in wenigen Sekunden, zu einen Powerdrink gemixt. Wow, dachte ich mir: Das will ich ausprobieren.

Wieso ich über grüne Smoothies blogge

Als erstes musste allerdings erst mal eine To-Do-Liste her: 1. Entgiften und abnehmen mit grünen Smoothies. 2. Die Ernährung dauerhaft umzustellen. 3. Sportliche Aktivitäten in den Tagesablauf einbauen. So stand es auf meinem Zettel und so habe ich es gemacht. Anfangs habe ich mir noch Infos aus Büchern und im Internet geholt. Dann immer mehr eigene Ideen einfließen lassen und schnell gemerkt, dass ich einen guten Mixer benötige, um grüne Smoothies mit in den Ernährungsplan aufzunehmen.

Ich mixte mir also täglich grüne Smoothies und merkte schnell, wie gut sie mir tun. Es flammte dann irgendwann bei mir die Idee auf, meinen Weg und meine Erfahrungen aufzuschreiben. Zum einen um mein Wissen und meine Erfahrung zu teilen, und zum anderen um meine Erfolge und meine Lieblingsrezepte für mich selber festzuhalten.

Wenn ich mich heute auf alten Fotos sehe, dann kann ich es immer noch kaum glauben, wie gänzlich anders ich früher drauf war. Ungesund, unfit, müde und irgendwie auch viel älter. Mein jetziges Spiegelbild zeigt mir allerdings auch immer wieder, wie wichtig zum Beispiel eine gesunde Ernährung ist. Es ist jederzeit möglich sein Leben zum positiven zu verändern, um sich gesund und glücklich zu fühlen. In diesem Sinne: Viel Spass mit meinem Blog.

  1. Hola Björn,

    wüsste ich nicht selbst, welche Vitaminpakete die Smoothies sein können, ich würde es kaum glauben:
    Du siehst nicht nur so aus, sondern Du scheinst es auch zu sein: eine völlig andere Persönlichkeit. Habe Dich gerade (vor ca.20 Minuten) im Internet entdeckt, werde mir Deine Blogbeiträge genauer durchlesen und mir nachher die Zutaten für Deinen Ananas/Rucola-Smoothie besorgen und ihn mir powermixen, wahrscheinlich wieder mit „gelierten“ Chia-Samen. Werde Dir berichten.
    Lieber Gruss
    Udo

    • Hola Udo 🙂

      vielen lieben Dank für dein Feedback. Ja, grüne Smoothies sind echt wirkliche Powerpakete und geben dem Körper das, was er braucht 🙂 Und ja, ich bin es wirklich 😀

      Mit dem Foto kann ich dir aber leider nicht wirklich weiter helfen. Es wird aber bestimmt der Mail-Adresse zugeordnet sein, die du benutzt…?!? Überprüf das mal 🙂

      Viele Grüße,
      Björn

  2. Hallo Björn,

    ich finde es großartig wie Du Deinen Lebenswechsel hinbekommen hast 🙂
    Mich würde sehr interessieren, wie Du entschlackt hast. Finde ich hier in Deinem Block irgendetwas dazu und bin nur noch nicht darüber gestolpert? Wenn ja, freue ich mich über einen Hinweis, wo ich dazu etwas finden kann, denn dieses Thema interessiert mich auch sehr :-).
    Lieben Gruß von Silvia

    • Hallo Silvia,

      vielen Dank für die Blumen. Es freut mich immer wieder total, wenn Außenstehende es so sagen wie du gerade 🙂

      Auf dem Blog findest du aktuell nichts über diese Entschlackungszeit. Vielleicht schreibe ich das aber wirklich mal alles auf. Im Wesentlichen ging es dabei allerdings auch nur darum, über einen längeren Zeitraum auf „Zucker“ und „schlechte Kohlenhydrate“ zu verzichten. Parallel zur Umstellung meiner Ernährung habe ich auch mit der Fitness und dem Joggen angefangen. Mir persönlich hat der Sport sehr geholfen den richtigen Schritt in ein bewusst gesundes Leben zu gehen. Und was dann zu Beginn noch etwas Disziplin erforderte, ging dann auch relativ schnell in Normalität über und fing an mir richtig viel Spaß zu machen. Ich denke mittlerweile, dass mein Körper mein Motor ist. Wenn ich ihm gesunde Ernährung zuführe, kommt da anschließend auch was Gesundes bei raus 😉 Natürlich esse ich inzwischen auch mal wieder Dinge, die vielleicht nicht die allerbesten Kohlenhydrate beinhalten, aber eben auch nur noch in Maßen.

      In diesem Jahr habe ich vor Ostern eine weitere Entschlackungskur gemacht und mich 14 Tage lang basisch ernährt. Das habe ich mit dem Buch: Vegan Fasten mit 120 Basenrezepten vom Elisabeth Fischer gemacht und super tolle Ergebnisse erzielt. Darüber habe ich hier auf dem Blog täglich und ausführlich berichtet. Falls du es nicht schon gelesen hast, schau doch mal hier unter „Vegan Fasten – Unsere Erfahrungen und das Schlussfazit“ nach. Dort findest du dann auch einen Link zur Übersichtsseite der 14-Tage-Challenge 🙂

      Viele Grüße,
      Björn

  3. Hallo Björn,

    vielen Dank für die ausführliche Info und den Link zum Thema „vegan fasten“ :-).
    Vor allem jedoch, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit zum schreiben genommen hast.

    Ich werde mir das Buch einmal ansehen – auf jeden Fall klingt es auch für mich interessant.
    Und hier, in Deinem Block werde ich auch immer wieder herumstöbern. Mir gefällt er gut – weiter so 🙂
    Lieben Gruß aus Düsseldorf 😉
    Silvia

  4. Hallo Björn…tja…wer gucken kann….ich lese nach wie vor gerne auf Deinem Blog, nur die Startseite scheint mir wohl entgangen zu sein 🙂
    Süße Grüße,
    die Anja P. aus D. 😉

    • Hahaha… Liebe Anja, das macht doch nichts 🙂 Süße Grüße aus K. nach D. zurück 😉

      P.S. Ich lesen deinen Blog auch sehr gerne!

  5. Lieber Björn, beim Surfen im Internet, auf der Suche nach Mandelmus Rezepten, bin ich bei dir gelandet….großartig. Und selbst mein alter Mixer hat es geschafft…Yieppieh..hab vielen Dank dafür und für ein paar Anregungen in deinem Blog, werde jetzt öfter mal vorbeischauen.
    Liebe Grüße und ein frohes Neues für dich und deine Lieben.
    Ruth

    • Hallo liebe Ruth,

      das ist ja ein sehr schönes Feedback zum Jahresbeginn und es freut mich sehr, dass du auf meinem Blog gelandet bist 🙂 …und natürlich auch, dass du jetzt öfters hier vorbeischauen wirst, und dass dir meine Anleitung zum Mandelmus selber machen gefällt 🙂

      Lass es dir gut schmecken und hab ebenfalls ein frohes Neues mit deine Lieben.

      Viele Grüße & bis bald,
      Björn

  6. Sandra Mattioli

    Ueber Fb und den Omniblend, bei Dir gelandet, Danke für die Links und weiterhin viel Erfolg, mit Smoothies und co…..Grüsse aus Solothurn…einer wunderschönen Barockstadt der Schweiz…wenn nicht die schönste in der Schweiz 😉
    Sandra und die Gekrausten

    • Huhu liebe Sandra ( und die Gekrausten 😀 ),

      vielen Dank für die Blumen und ich werde versuchen so weiter zu machen 🙂

      Liebe Grüße aus Köln,
      Björn

  7. Huhuuuuuuu! Ich muss Dir auch endlich mal was im Blog hinterlassen und nicht nur immer auf FB 🙂
    Die Fotos sind ja der Wahnsinn! Eine krasse Entwicklung hast Du da gemacht. Ich freue mich total, dass es Dir jetzt so viel besser geht! Wusste ich ja gar nicht 😉 Siehste mal, da hilft Blog lesen auch weiter. Alles Liebe Euch beiden und einen super Rutsch in 2016. Lieben Gruß Steffi

    • Hallo liebe Steffi,

      es hat jetzt leider etwas länger mit der Antwort gedauert, aber ich bin in den letzten Wochen leider echt arg eingespannt… Das ändert sich zum Glück in den nächsten Wochen und dann kann ich auch endlich wieder mehr Zeit im Blog und mit dem Bloggen verbringen 🙂 Vielen lieben Dank jedenfalls erstmal für deine lieben Worte.

      Ja, die Veränderung der Ernährung hat sich wirklich gelohnt und sich sehr positiv ausgewirkt. Ich habe als guten Vorsatz für 2016 aber auch wieder mehr Sport auf dem Plan stehen. Das ist auch sehr wichtig. Die grünen Smoothies werden allerdings und natürlich auch weiterhin getrunken 🙂

      Viele liebe Grüße ( auch an den EX-HipHopper 😉 ) aus Köln nach Düsseldorf.
      Björn

  8. Hey Björn,
    ich bin gerade auf der Suche nach einem veganen Pirrogenrezept auf deinen Blog gestoßen. Wollte dir nur kurz sagen, dass ich es toll finde, einen Mann zu finden, der über Grüne Smoothies und gesunde Ernährung schreibt!
    Mach weiter so, liebe Grüße Christine

    • Huhu Christine,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar <3 Hab gesehen das du ja auch einen tollen Blog schreibst und ich werde später dort mal ein wenig stöbern. Hat dich das Pirrogenrezept den angesprochen? 🙂

      Liebe Grüße zurück,
      Björn

  9. … leider findet man das Rezept nicht : Pirrogen 🙁 wo steht da ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.